.

Mittwoch, 25. Januar 2023

Rumpelräumlichkeitsrundgang i.d. heiligen Hallen

Die Leserin Sojus fragte, ob ich nicht nochmal einen kleinen Rundgang durch die Wohnung machen könne wegen der neuen Lampen. Das hatte ich vor 15 oder 12 Jahren mit der alten, leider zerstörten Samsung-Kamera mal gemacht. Habꞌs heute versucht und zwar mit der kleinen Lumix-Knipse Ergebnis: naja. Im Dunkel im gedimmten Licht erkennt man gar nichts, also habe ich das Licht eingeschaltet. Das mache ich normalerweise so gut wie nie. Die Lampen wirken dann natürlich nicht annähernd wie in der Realität bei stimmungsvollem Licht. Auch ist alles doch arg verschwommen. Das wird verstärkt durch die YouTube-Komprimierung in SD-Qualität. Zum Ende hin in der dunkleren oberen Diele erkennt man kaum noch etwas. Sowieso bin ich sowas von ein Laie, was das Filmen betrifft (besitze bekanntlich nicht mal ein Smartphone), da ist mir ein 6-jähriges Kind schon meilenweit voraus. Aber was tut man nicht alles, um einen Leserwunsch zu erfüllen ;-)  Man sollte alles vor Ort sehen, die Realität ist dann doch eine völlig andere, und in diesem Fall bedeutend schöner als der 5 Minuten Video-Bild-Quark. Also, Sojus, komm vorbei.

Auf Ton verzichte ich vollends, dumme sprachliche Nölerei macht nur die Datei dick. Aufgeräumt ist auch nicht extra. Und nur die Diele oben und unten und das untere große Zimmer in der Maisonette, der Rest sind Höhle, die ich schon ausgiebig fotografiert habe, und nicht öffentlich zugängige weitere Rumpelräumlichkeiten.

Achja, sämtliche LEDs der ersten Generation wurden durch die recht neuen Faden-LEDs ausgetauscht. Ihr Stromverbrauch liegt zwischen 0,5 Watt und maximal 4 Watt, gedimmt werden diese 4 Watt nicht mal erreicht. Alle zusammen, oben und unten, macht das geschätzt nicht mehr als 40 Watt für die gesamte Wohnungsbeleuchtung aus. Und selten sind alle gleichzeitig an. Während ich mich in meiner Höhle aufhalte, 90 Prozent des Tages, sind sie aus. Manchmal sogar tage- oder wochenlang, je nach Arbeit usw. usf..

2 Kommentare:

  1. Da viel Wand mit Holz verkleidet ist, hast du es natürlich auch wärmer als unsereins mit Ziegel und Beton. Im Sommer allerdings auch;-)
    Jedenfalls ist es eine gemütliche Junggesellenbutze.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Butze", treffend ausgedrückt, genau das isse, die Bude. Allein wohnend, so wie ICH es möchte, ohne Kompromisse. Pipi Langstrumpf: "Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt" :-)

      Nur mit dem Sommer haste teilweise unrecht, denn die Kate ist "tiefergelegt" und das Fenster im Raum nach West-Nord-Nord ausgerichtet, da ist es unten im Sommer locker 5 Grad kühler als oben unterm Dach. Ich hab schon in heißen Sommern mehrmals unten aufꞌm Sofa geschlafen, statt oben im Bett. Da scheint auch fast nie die Sonne durchs Fenster, weshalb es dort immer schummrig halbdunkel ist. Deshalb wohl auch die Liebe zu den vielen kleinen Lampen. Jetzt im Winter bleibt es durchgehend dunkel ohne Licht. Aber da die heilige Nacht, die Eulen und Fledermäuse, die Katzen und das schummrige Licht sowieso schon immer meine Freunde sind, passtꞌs ausgezeichnet. Hat auch den Vorteil der relativen Unsichtbarkeit von Staub ;-)

      Löschen

Du kannst nur Einträge kommentieren, die nicht älter als 30 Tage sind.