.

Freitag, 5. August 2022

Ein Impf-Abo geht an keinem spurlos vorüber

Im bevölkerungsreichsten australischen Bundesstaat New South Wales (NSW) wird anhand offizieller Zahlen deutlich, dass mit der Anzahl der Corona-Impfungen das Risiko von Krankheit und Tod überproportional steigt.

"Mit jeder Woche zeigt sich, dass 1fach, 2fach, 3fach und 4fach Covid Geimpfte vielfach häufiger im Krankenhaus landen oder sterben als Ungeimpfte. Je höher die Zahl der Impfungen, desto schlechter ist das Verhältnis. Das Fatale: Der Trend der Wochen vom 28.05.-23.07.22 verstärkt sich bisher mit jeder Woche seit Ende Mai." Weiterlesen.

Zum wiederholten Mal: Danke "Tranparentest" fürs Veröffentlichen der Zahlen und für den Mut, dem Schweigen der Medienkartelle Fakten entgegenzusetzen.

Wer meint, man hätte das vorher nicht wissen können, der sei an Prof. Bhakdi und andere Experten erinnert, die genau darauf ab 2020 immer wieder aufmerksam gemacht haben - aber man wollte und will es einfach nicht wahrhaben. Nun, die Realität war stets der größte Feind religiöser Eiferer und daran hat sich bis heute nichts geändert.

Was geradezu menschenverachtend in diesem Zusammenhang ist: man weiß also heute, dass die Impfungen mehr schaden als nutzen, trotzdem geht Deutschland international einen Sonderweg. Während alle Länder um uns herum die Corona-Maßnahmen abschaffen, verschärft die Bundesregierung sie sogar zum Herbst. Das Geld ist ihr demnach wichtiger als die Gesundheit der Bevölkerung. Hattest du diese Regierung im letzten Jahr wirklich wählen wollen? Ich meine, die Mehrheit hatꞌs getan, nur was macht sie im Wissen um das kommende vierteljährliche Impf-Abo? Augen zu und runterschlucken?

So, für heute bin ich dann mal wieder verschwunden im virtuellen Rumänien aber rufe dir noch schnell und fröhlich winkend einen angenehmen Start ins Wochenende nach (ähm, "zu"? Wenn sich zwei voneinander entfernen, wer ruft dann dem anderen etwas nach und wem wird es zugerufen? - Es war eine lange Nacht im Regen, da sind mir gerade diese Feinheiten unserer Sprache leicht peripher zu obskur).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du kannst nur Einträge kommentieren, die nicht älter als 30 Tage sind.