.

Dienstag, 21. Juni 2022

50 Gigabyte

Nur mal schnell zwischen Tür und Angel, muss ja jetzt zuerst Bo ein wenig bespaßen, war sie doch die Nacht lang alleine in der fremden Umgebung meiner Wohnung. Während sie also mit ihrem XXL-Kauknochen beschäftigt war, noch ist, warf ich vorhin routinemäßig einen schnellen Blick auf die täglichen News der Film- und Serien-Datenbank - und wäre wieder fast vom Stuhl gefallen. Schau dir das an: "Das Fünfte Element", der Film von 1997 in einer 2160-Pixel-Auflösung mit schlappen 50 GB Dateigröße. 50 Gigabyte! 50! Ein alter Spielfilm!

Klar, spontan würde mir auch ein "braucht kein Mensch" entfleuchen, doch das ist ein Blick in unser aller Zukunft, etwas das in 15 Jahren (oder früher) völlig normal sein wird. Diese Zukunft hat heute bereits begonnen. Wenn 250k-Leitungen Standard sein werden, sind 50 GB ladetechnisch nichts aufregendes mehr. Und Speicher wird ja generell zu immer heftigeren Schleuderpreisen verscherbelt. Wie Fisch aufꞌm Fischmarkt in Hamburg. Jaja, die technische Zukunft, dieses Thema hatten wir hier bekanntlich schon tausendmal, Grenzen der Entwicklungen sind nach wie vor nicht in Sicht. Ich staune und staune und kann damit gar nicht mehr aufhören. 50 GB für einen Film, das passt irgendwie nicht ganz in meinen Kopf :-)

So, Hundespaß, Essen, ab ins Bettchen - mehr ist heute Morgen nicht drin. Flasche leer und so.

2 Kommentare:

  1. Die Bo ist sehr niedlich! Ich finde es richtig, dass sie ihm Sommer geschoren wird, das ist für das Tier eine solche Erleichterung. Hier gab es einen Tibet Terrier deren Besitzerin wir immer bekniet haben ihn scheren zu lassen, damit der Hund im Sommer nicht so leiden muss. Ihr (dämliches) Argument war immer "er sei so gedacht". Das mag für Tibet so sein, wo die Mönchen die Hunde auch als Wärmflaschen halten, aber hier, wo die Sommer immer heißer werden, ein Unding sind. Das Tier wollte sich auch am Abend im Freien kaum bewegen, ein Drama.
    Wir werden ab morgen die beiden Katzen sitten. Der kleine Burmakater ist noch im allerliebsten Rotzlöffelalter. Er hat eine Spielangel, damit kann man ihn
    stundenlang beschäftigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist für Bo der Kegel mit Leckerchen drin. Sandgefüllt, so dass er sich stets aufrichtet, ein Loch, aus dem langsam bzw. Stück für Stück die Leckerlis rausfallen, wenn Bo das Teil ordentlich bewegt. Und das macht der Hund, er wird fast wahnsinnig dabei. Intensives Spiel für 30 bis 60 Minuten, danach ist Bo regelrecht erledigt :-)

      Jaah, wir wissen unsere vierbeinigen Gesellen schon ordentlich zu beschäftigen, nicht wahr?

      Löschen

Du kannst nur Einträge kommentieren, die nicht älter als 30 Tage sind.