.

Mittwoch, 13. Oktober 2021

Zeitreise

"Kann Herr Unerreichbar mich vielleicht kurz zurückrufen?" Wenn neben solchen E-Mailnachrichten das Handy, das ich an meinen freien Tagen nur ein Mal pro Tag kurz einschalte, eine Kette verschiedener Nummern von Anrufversuchen anzeigt und SMSe (wie lautet der Plural von SMS?) zu lesen sind in etwa "es riecht nebenan schon nach Verwesung. Bist du das?", dann sollte ich aus meinen Heiligen Hallen, der Höhle steinzeitlicher Urgemütlichkeit aber mit Heizung, vielleicht einmal ins Freie treten. Nur kurz, wie es von mir erbeten wurde, und siehe da, ein Trockner steht direkt vor der Eingangstür. Den mal eben mit der Sackkarre zu seinem Bestimmungsort fahren, das warꞌs auch schon. Tatsächlich hatte ich mich 16 Stunden nur im warmen Bettchen aufgehalten, nachdem ich vorher zwei Tage durchgemacht hatte. 14 dieser Stunden verbrachte ich in schlafender Bewusstlosigkeit, weshalb einerseits hier im Tagebuch ein Tag Verlust zu beklagen ist, andererseits ich den Kalender nicht mehr so recht verstehe, denn er zeigt entgegen der inneren Uhr eine Art Zeitsprung an. Es gibt sie also doch, die Zeitreise, vorhin erst selber erlebt.

Nun frühstücke ich erst mal in Ruhe und sortiere die restlichen grauen Gehirnzellen. Ein manuelles Eingreifen in den Bio-Chronometer ist vonnöten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du kannst nur Einträge kommentieren, die nicht älter als 30 Tage sind.