.

Samstag, 16. Oktober 2021

Amnis 2

Seit Jahr und Tag weigerte ich mich standhaft, Akkuträger mit einem fest verbauten Akku zu benutzen, denn wenn der Akku verschlissen ist, und das ist nach rund 700 bis 1.000 Ladezyklen der Fall, kannst du das gesamte Gerät wegwerfen (fachgerecht entsorgen *hüstel* selbstverständlich). Es sei denn, es gelingt dir, das Gerät zu öffnen und einen neuen Akku zu verlöten, was aber enorm kompliziert sein kann und nicht immer von Erfolg gekrönt ist, siehe meine bis jetzt aufs Wartegleis verschobenen erfolglosen Versuche mit der E-Pfeife "F30".
 
Seit meiner Begeisterung für den Mini-Dvarw ist bekanntlich ("bekanntlich" = als regelmäßig hier mitlesender Zeitgenosse) meine Verweigerungshaltung dahin, denn es existieren keine wirklich schönen und entsprechend kleinen Geräte mit austauschbaren Akkus für diesen Verdampfer. Die uralten EVODs waren schon keine schlechte Idee, allein das Nachladen ist umständlich, weil dazu immer der Verdampfer abgenommen werden muss. Der "Amnis 1" ist hingegen von der Größe her geradezu ideal für den Mini-Dvarw, hat allerdings einen fest verbauten Akku. Würde ich bei einem verschlissenen Akku einen neuen kaufen, so kostete er zwischen 4 und 10 Euro (in der Annahme, dass ich eine Neuverlötung überhaupt hinbekäme). Bei einem Neupreis des Akkuträgers von rund 20 Euro lohnt das vielleicht. Nun aber vertickte ein Händler bei Amazon, also nicht mal in China (!), anscheinend seine Restbestände und verkaufte den "Amnis 2", das ist ein ebenso winziger Akkuträger wie sein Vorgängermodell, original verpackt für sage und schreibe 7 Euro. Damit ist die Grenze der Wirtschaftlichkeit für einen Akkuwechsel erreicht, denn man kann grob sagen, dass hier ein komplettes Gerät in etwa für den Preis eines Akkus verkauft wird. Also habe ich mir mal ein knappes halbes Dutzend "Amnsis-2-Dampfen" zugelegt. Da dieser Akkuträger von mir hauptsächlich nur unterwegs benutzt wird, sollten sie als Gesamtheit trotz Ausmusterung bei Akkuverschleiß doch ein paar Jahre lang meinen Outdoor-Dampfgenuss befeuern.

Durch den federleichten Dvarw-Selbstwickler von nur 16 Millimeter Durchmesser wird der Akkuträger nicht kopflastig, was eine herrliche Handhabe bedeutet. Ich würde die Kombination dieser beiden Geräte geradezu als genial bezeichnen. Optisch sowie technisch bei einer Wicklung zwischen 1 und 1,5 Ohm ist hier meines Erachtens das Optimum gegenwärtiger Möglichkeiten erreicht. Oder in einem einzigen Wort ausgedrückt: vorzüglich.

Zum oberen Foto (klick drauf = groß): Naja. Mal wieder Schwarzes fotografiert. Aussichtslos als Foto-DAU.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du kannst nur Einträge kommentieren, die nicht älter als 30 Tage sind.