.

Dienstag, 14. September 2021

Pausendremeln

Um die neue Dremel-Konstruktion zu testen, habe ich nur mal kurz eine Art Käseglocke aus dem unteren Teil eines transparenten Eimers Vogelfutter geschnitten. Jaja, allet unordentlich, da noch nicht entgratet, ist aber akkurat gerade geschnitten. Es hat auch nur wenige Minuten Zeit in Anspruch genommen. Den Ausdruck habe ich ebkes schnell mit der Schere ausgeschnitten und aufgeklebt (selbstredend ginge das ebenfalls ordentlicher, ist nicht so akkurat). Trotzdem finde ich das jetzt klasse. Darunter befinden sich nämlich die zerlegten beiden "F30-Pfeifen", die noch immer auf eine Weiterbearbeitung warten. Und weil dieses Warten erfahrungsgemäß recht lange dauern kann, ich die Pfeifen aber andererseits nicht in eine Schublade legen möchte, da sie dann dort vergessen werden und für immer verschimmeln, will ich mich bei ihrem täglichen Anblick an mein Vorhaben erinnern aber dennoch die Verstauberei vermeiden (Staub, mein ewiger Begleiter, ach, was sage ich?, zu Staub werden wir am Ende alle). Naja, so etwas geschieht halt, wenn eine Nacht frei ist und ich putzmunter bin aber aufs Internet so gar keinen Bock habe. Mit der Wiederholung von "The Expanse" ging es heute vorher und geht auch nachher natürlich weiter. Das war gewissermaßen ein Pausendremeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du kannst nur Einträge kommentieren, die nicht älter als 30 Tage sind.