.

Mittwoch, 14. Juli 2021

Fehlermeldungen

Nur mal zur Kenntnisnahme: Das isꞌ ja ꞌn Ding! Von Verschwörungstheorien halte ich nichts, doch jetzt erkläre mir mal zwei Dinge:

1. Seit ich die Videos von Boris Reitschuster auf meine beiden YouTube-Kanäle hochgeladen habe, kann ich nirgendwo mehr kommentieren. Seltsam, sie erscheinen einfach nicht.

2. Seit 2012 betreibe ich dieses Blogger-Weblog (vorher lagen die Seiten lose auf meinem eigenen Server). Letzte Nacht bekam ich die Nachricht des "Google Search Recherche Teams", dass dieser Eintrag, in dem ich Lafontaine zitiere, eine Server-Fehlermeldung verursache und daher nicht in die Google-Suche aufgenommen werden könne. Ein Eintrag aus mittlerweile tausenden. Ich solle auf dem Server nach einen Fehler suchen. Hallo? Das ist Googles Server, auf den ich null Zugriff und Einfluss habe. Die Nachricht vom "Google Serch Team" war natürlich eine Bot-Nachricht. Ein Bot kann nicht zwischen einem technischen und einem vom Menschen veranlassten Fehler unterscheiden. Fehler vorhanden oder nicht, mehr weiß der Bot nicht.

Keine Verschwörungstheorie, nur ein bisschen viel Zufälle zur selben Zeit und unter rein zufällig den selben inhaltlichen "regierungs- und corona-WHO-kritischen" Zusammenhängen, nicht wahr?

Mir war eh von Anfang an egal, ob mein Blog via Google gefunden wird oder nicht. Lieber wenig Besuch als viel, denn viele Leser bedeuten auch viel Streit, das muss nicht sein und hält nur vom Schreiben ab. Mich kann man also mit solchen Kinderkram-Maßnahmen nicht bestrafen, aber ich erschrecke, bis wohin, bis zu welchen minikleinen Tagebüchern mit kaum Besuchern bereits der Arm der Zensur reicht. Klar, nicht der Zensur, also bis wohin speziell die technischen Fehler im Besonderen reichen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du kannst nur Einträge kommentieren, die nicht älter als 30 Tage sind.