Freitag, 11. Juni 2021

Zensur und drohende Komplettlöschung

Der wichtigste Regierungskritiker Deutschlands mit der größten Reichweite nach dem öffentlich-rechtlichen Sendern, die Ein-Mann-Opposition Boris Reitschuster, wurde zum zweiten Mal zensiert und bei YouTube gesperrt. Begründung: "Medizinische Fehlinformation" - in einem Bericht, in dem es keine medizinischen Inhalte gibt. Eine weitere Regierungskritik, schon wird sein Kanal für immer gelöscht. So sieht die freie Meinungsäußerung kurz vor der Bundestagswahl aus. Die Regierung hat nicht nur den Lockdown aus China übernommen, nein, nun auch den Umgang mit nicht genehmen Kritikern. Und für die unglaubliche Häme, die ihm von vielen Journalisten der Mainstreammedien wegen der Sperrung entgegenschlägt, kann man sich nur fremdschämen. Doch lass ich mal Boris persönlich zu Wort kommen:
"In diesem Fall hat der Staat Google quasi zur zuständigen Stelle gemacht. Outsourcing. Zensur wird auf private Konzerne verlagert. Das ist gespenstisch. [...] Die faktische Konsequenz der Zensur ist Zermürbung bzw. Ermattungsstrategie. Als Journalist kann man nicht mehr frei berichten mit dem ständigen Damoklesschwert der Kanal-Sperrung im Hintergrund. Das färbt sowohl inhaltlich ab - weil man ständig Pirouetten drehen muss mit Warnhinweisen in den Videos, und auch bei der Entscheidung, worüber man berichtet."
Obwohl ich das am liebsten tun würde, so hat es leider keinen Sinn, Google/YouTube deswegen zu boykottieren, denn erstens nutzt es aufgrund ihrer Machtstellung nichts und zweitens sind sie eh nur die ausführenden Organe. Der Auftrag stammt seit dem "Netwerkdurchsetzungsgesetz" von der Regierung. Wenn schon boykottieren, dann die Regierung. Und das geht am besten, kostet keinen Cent und nimmt nichts von den Gewohnheiten im Internet, indem sie einfach abgewählt wird, so wie es in einer funktionierenden Demokratie üblich ist. Jede Regierung, die 16 Jahre die Macht innehält, wird korrupt und glaubt, sie sei gottgegeben. Zeigen wir, wer die wahren Götterboten sind. Das Volk. Im September ist Bundestagswahl. Merkeldämmerung, ich freu mich drauf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du kannst nur Einträge kommentieren, die nicht älter als 30 Tage sind.