Montag, 7. Juni 2021

Jeder soll frei und selbstbestimmt entscheiden

Danach sah sie nie für mich aus. Wonach? Nach einer charakterstarken und klugen Frau. Wer? Na, Eva Herzig, Serienschauspielerin des öffentlich-rechtlichen Siechtums (Tatort, Serien usw.). Sie erlaubt sich bei der versprochenen Freiwilligkeit der Impfungen die Politik beim Wort zu nehmen und  selber zu wählen, wie sie es damit hält. Dabei entschied sie sich gegen die Impfung und - verlor stehenden Fußes ihre Arbeit. Die Produktionsfirma "Allegro" begründete  ihre Kündigung mit einer "Sorgfaltspflicht", die natürlich bar jeder Vernunft und nur als ein Vehikel oder als Instrument der Ausgrenzung einer politische Entscheidung zu verstehen ist. Kurz: Erpressung. Da wünsche ich Frau Herzig ein dickes Fell und ganz viel Kraft, sich den Hatern, die sich ihr nun überall offenbaren, mutig entgegen zu stellen. Ich weiß nicht, ob ich diese Stärke besäße, denn darüber hinaus bricht jetzt auch noch ihr Einkommen als alleinerziehende Mutter zweier Kinder ein. Allerdings glaube und hoffe ich, dass sich ihre Geradlinigkeit am Ende für sie auszahlen wird, also nicht nur im Ertragen des morgendlichen Spiegelbildes, sondern dass wir sie in anspruchsvolleren Filmen oder Serien ideologisch freier Produktionsfirmen zukünftig wiedersehen werden.

Eva Herzig ist jedenfalls eine mutige und konsequent selbstbestimmt lebende Frau, die sich dem Druck des Massengeists widersetzt. Das macht sie (in meinen Augen) sehr sympathisch. Alle Achtung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du kannst nur Einträge kommentieren, die nicht älter als 30 Tage sind.