.

.

Montag, 16. November 2020

Zum Wohle des Volkes

Das gestrige Zitat stammt von Schäuble. Er sagte es in einem Interview mit der "Neuen Westfälischen". Ist schon interessant, wie unverblümt er da die Wahrheit spricht. Nicht dem Wohl der Bevölkerung gilt seine Arbeit als Politiker, sondern sein Ziel ist es, möglichst effizient als Lobbyist die Interessen seiner Auftraggeber durchzusetzen. Da kommt soꞌne Pandemie natürlich gerade recht.

Übrigens ist Schäuble längst nicht der einzige Politiker, dem (in welcher süffisanten Laune nun auch immer) die Wahrheit herrausrutschte. Erinnerst du dich noch an 1999? Jean-Claude Juncker: "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

Mittwoch ist es wieder so weit. Kaum jemand regt sich auf, keine Mainstream-Medien berichten über Details oder erklären der Bevölkerung, um was es geht. Schön im Schatten der Corona-Panik heißt es z.B. im Artikel 7 des neuen "Ermächtigungsgesetzes":

Einschränkung von Grundrechten

Durch  Artikel 1  Nummer 16  und  17  werden  die  Grundrechte  der  Freiheit  der  Person  (Artikel 2  Absatz 2 Satz 2  des  Grundgesetzes),  der  Versammlungsfreiheit  (Artikel 8  des  Grundgesetzes),  der  Freizügigkeit  (Artikel 11 Absatz 1 des Grundgesetzes) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 Absatz 1 des Grundgesetzes) eingeschränkt.

Nachdem das Gesetz am Mittwoch verabschiedet sein wird, tritt es bereits einen Tag später in Kraft. Ab Donnerstag haben wir also keine Demokratie mit gültigem Grundgesetz mehr. Denn die Gründe, wann und wo das neue Gesetz seine Anwendung findet, sind schwammig und können jederzeit dafür herhalten. Und? Interessiertꞌs jemanden? Nein - und das finde ich eigentlich noch viel schlimmer als das Bestreben, dieses Gesetz zu verabschieden. Wir leben in einem Land übersättigter, desinteressierter und beim kleinsten Windhauch vor Angst zitternder Menschen.

Es gibt aber auch Erfreuliches. Gerade habe ich die 4. Staffel von "The Crown" heruntergeladen. Ich kann den Backofen (lecker Essen nach der Arbeit) gar nicht abwarten, denn dann setze ich mich damit vors große TV und bin für 10 mal 50 Minuten nicht mehr von dieser Welt :-)

Kommentare:

  1. Wie du so richtig sagst, es interessiert kein Schwein. Die Menschen blicken hysterisch auf Weihnachten und dass sie da vielleicht nicht feiern können...
    Der User "Kroschel" auf Twitter schrieb schon vor Wochen hellsichtig: "Hier wird gerade offen Planwirtschaft eingeführt, der kümmerliche Rest von Rechtsstaat und Gewaltenteilung abgeschafft und der Klimasozialismus generalgeprobt - aber das wirklich Wichtige ist, ob Kunden einem Verkäufer mutig entgegentreten. OK,das wird die Diktatur verhindern."

    Wenigstens gibt es kleine Tröstungen, wozu "The Crown" definitiv zählt. Gestern begonnen und wieder hellauf begeistert. Wir teilen uns jeden Abend maximal zwei Folgen zu, damit das Vergnügen länger dauert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaahhh, liebe Barbara, das mit dem 5 mal Freude kann ich sehr, sehr gut verstehen. Ich hatte heute Morgen nur 4 geschafft, dann merkte ich, dass die Uhr im Hintergrund drohte (bin aber nicht eingeschlafen. Nie würde mir das bei dieser Serie passieren!). Morgen früh folgen dann die 6 restlichen Folgen, dann werde ich bis mitten in meine Nacht hinein genießen, denn übermorgen kann ich ausschlafen. Das bedeutet also 2 Mal Freude und ein Mal richtig lange wie in einen Roman über Stunden abtauchen. Wirklich, "The Crown" halte ich für eine Serie der besten, die es überhaupt gibt. Warst du es nicht, die mich vor einigen Jahren zum ersten Mal darauf aufmerksam gemacht hatte? Jedenfalls ist jede Sekunde von ihr ein Genuss.

      Löschen

Du kannst nur aktuelle Einträge kommentieren, die nicht älter als 30 Tage sind.