.

.

Freitag, 20. November 2020

Wenn der Gasmann ...

Wenn der Gasmann zweimal klingelt, ähm, okay, das war der Postmann. Der Gasmann verlegt just im Augenblick seine Schläuche bis zum Gastank hinterm Haus. Lange Leitung sozusagen. Ist übrigens ein Holländer, unser Gas wird aus Holland geliefert. Ich habe immer noch ein mulmiges Gefühl bei der jährlichen Gaslieferung, denn die Bilder, als es in Süddeutschland vor Jahren eine Bäckerei nebst komplettem Häuserblock und allen Menschen in die Luft gejagt hatte, wollen nicht mehr aus meinen Kopf. Als Elli noch lebte, hatte ich die Ängstlichkeit damit verschleiert, dass ich zur Lieferung wie durch Zufall einen Hundespaziergang unternahm und somit nicht zu Hause war. Jetzt verläuft der Schlauch nur zwei Meter von mir entfernt, getrennt nur durch ein paar Ziegelsteinen der alten Bauernkate. Jajaja, Gas ist mir nicht geheuer. Da muss ich jetzt aber durch.

:: Zeitsprung ::

Der Gasmann ist in seinem Tankwagen gerade den Feldweg entlang zur Bundesstraße weggefahren. Das Haus steht noch, Hurra, ich lebe! Nuꞌ isꞌ wieder ein Jahr lang Ruhe. Überlege gerade: noch nie habe ich eine Gasfrau gesehen. Woran das wohl liegt? Die flüchtige explosive Materie scheint mutmaßlich mehr Menschen als mir suspekt zu sein, oder?
 

PS: Dampf, auch wenn gewisse Ähnlichkeiten bestehen, ist aber etwas gaaanz anderes, ich liebe Dampf :-)
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Du kannst nur aktuelle Einträge kommentieren, die nicht älter als 30 Tage sind.