.

.

Sonntag, 15. November 2020

"Corona Info-Tour" - ohne Bus in Bonn

Gestern Abend um 19 Uhr war in Bonn eine der drei täglichen Stationen der "Corona Info-Tour" angelegt. Die Versammlung wurde Tage im Vorfeld angemeldet und genehmigt. Dann entschied plötzlich das Bonner Ordnungsamt, die Versammlung zu verbieten. Prompt meldeten sechs Leute ihrerseits je eine Versammlung an. Auch sie wurden verboten, denn das Ordnungsamt entschied, sämtliche Versammlungen zu verbieten. Ein Ordnungsamt also, dass sich über das Grundgesetz selbstherrlich hinwegsetzt. Nun ist es aber rein technisch so, dass ein kurzfristig erteiltes Verbot dem Versammlungsanmelder mitgeteilt werden muss. Bei fünf der Neuanmeldungen geschah dies auch, bei der sechsten war der Anmelder aber nicht erreichbar. In einem solchen Fall ist es dann die Angelegenheit der Polizei, die Versammlung aufzulösen. Das dauert natürlich ein paar Minuten und wurde bis 19 Uhr nicht erledigt. Somit fanden sich alle Menschen brav und legal auf dem Bonner Marktplatz ein.

Anekdötchen am Rande: Damit die vier Protagonisten der "Corona Info-Tour" auch garantiert vorher aus dem Verkehr gezogen würden, hielt die Polizei den Tour-Bus bereits auf seiner Anfahrt vorsorglich an und durchsuchte ihn. Tja, leider leer, ein Vögelchen hatte den Vieren anscheinend etwas gezwitschert. Alle Vier befanden sich ohne Bus längst im Schutze der anonymen Menschenmenge vor Ort:

Sollte das Video bei YouTube ebenfalls wie alle anderen gelöscht werden, kannst du es (die Stunde der Versammlung als ein historisches Dokument des Zeitgeschehens 2020, wie ich meine) auch auf "Dlive", also hier, anschauen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Du kannst nur aktuelle Einträge kommentieren, die nicht älter als 30 Tage sind.