.

.

Samstag, 17. Oktober 2020

Leicht fiebrig

Die letzten Nächte waren kalt. Trotz dass ich ausreichend und warm gekleidet war, kränkle ich ein wenig - also eher ein Hauch, eine Ahnung einer eventuell aufziehenden Erkältung, du kennst das sicher ebenfalls. So ganz leicht sich fiebrig anfühlende Momente und Husten. Bis auf meinen Walzer beim Edeka-Maskenball am Mittwoch habe ich in den letzten zwei Wochen keinen Menschen berührt und keinen aus der Nähe gesprochen. Sogar zwischen den Kollegen und mir, mit denen ich locker in 1,50 Meter Abstand sprach, befand sich immer eine Glasscheibe. Woher nur stammt (möglicherweise) dann das Erkältungsvirus?

Selbstredend ging niemand bisher mit solchen Erkältungsanzeichen zum Arzt. Die wenigen, die es dennoch taten, bekamen ein paar Tipps für Hausmittel aller Art, vielleicht noch einen harmlosen Chemie-Cocktail und ein paar Tage lang den gelben Schein. Damit konnten sie sich gesundschlafen. Nach drei oder fünf Tagen war man dann nicht mehr ansteckend und musste wieder zur Arbeit - auch wenn man noch nicht völlig auskuriert war und noch tagelang die Gegend vollgehustet hatte. So war es bisher.

Wenn ich jetzt bedenke, dass der Arzt bei mir einen Zwangs-Corona-PCR-Test vornehmen würde, meine Daten als "Verdachtsfall" dem Gesundheitsamt melden müsste, eventuell dieser Test positiv ausfällt, da er das halt nicht nur bei COVID-19 gerne macht, sondern auch bei allen anderen Covid-Erkältungsviren munter anschlägt, dass ich dann gleich 14 Tage in der Wohnung eingesperrt werde, an Schlimmeres, wie eine Zwangsunterbringung, will ich gar nicht denken, tja, angesichts dieser durchaus möglichen Konsequenzen, würde ich heute (und sowieso immer schon) für so etwas erst kurz vorm Löffel-Abgeben zu einem Arzt gehen.

Da bis Mittwoch aber langes "Wochenende" angesagt ist und ich arbeitsfrei habe, kann ich mich prima zwischen Sofa, Bett und Sessel auskurieren bzw. einer sich durch Überanstrengung fröhlich in meinem Körper ausbreitenden normalen Erkältung vorbeugend entgegenwirken. Viel lecker Essen, Trinken und reichlich E-Dampfen (bringt antibakteriellen Prophylenglycol-Dampf in Lunge und Atemwege). Faul sein und genießen - ein imaginäres Rezept des Umgangs mit Erkältungsviren, vom Doc Lebenserfahrung mit den besten Genesungswünschen ausgestellt.

Tut mir leid, dass ich nun ein Fall weniger für die Paranoia-Statistik bin.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Du kannst nur aktuelle Einträge kommentieren, die nicht älter als 30 Tage sind.