.

.

Freitag, 24. Juli 2020

"Gangs of London"

Gucke gerade "Gangs of London". Naja, alles schon tausend Mal gesehen aber gut gemacht. Eine prima Action-Serie. Zwar ohne Humor, wenn man von den Axt-Splatter-Szenen absieht, so doch trotzdem unterhaltsam, da auch sehr gut gespielt. Deshalb gehe ich jetzt auch wieder offline, bin nämlich bei Folge 5 von 9 angelangt und will heute noch die Serie als gesehen abhaken.

Kommentare:

  1. Soll ich mal ein bißchen auf N*****x flöhen für dich?
    Wir gucken gerade "Modern Family" was uns insgesamt gut gefällt. Ob es sich für Binge watching eignet, kann ich nicht beurteilen.Es sind nicht alle Folgen gleich gut, hie und da rutscht es mal in den Klamauk ab. Aber die Figuren sind schon gut geschrieben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, davon gibt's rund 250 Folgen. Bisher konnte ich dieser Serie immer gut ausweichen :-) glaubte nämlich nicht, dass sie so mein Fall ist - aber wenn du sie empfiehlst? Sollte ich denn damit bei den 2010er Episoden ganz von Beginn an anfangen?

      Löschen
  2. Ich verstehe deine Bedenken, eigentlich ist sie auch nicht wirklich unser Ding. Dennoch finden wir uns gut unterhalten, nur eben nicht in jeder Folge. Die Charaktervielfalt gefällt uns sehr gut und auch ein Gutteil der Dialoge. Die bekäme hierzulande einfach niemand hin. So gesehen ist die Serie immer noch um ein vielfaches besser als alles was man sich hierzulande so geben könnte.
    3sat entblödet sich z.B. nicht, dem Zuseher uralte Edgar Wallace Filme mit Heinz Drache zur Prime Time zu servieren.
    Ich frage mich, welche Quote die damit noch haben. Ich kenne niemanden, der so einen Mist sehen will. Ein Ärgernis, das im nächsten Jahr die Zwangsabgabe auch noch erhöht.

    AntwortenLöschen
  3. Antworten
    1. Nun gut, nur weil du es bist, höre ich jetzt auf deinen Rat ;-) und lade erst mal morgen früh die erste Staffel herunter. Beginnen kann ich damit ab übermorgen, denn zuerst muss ich noch "Hightown" zu Ende bingen (ist ebenfalls besser als der erste Eindruck).

      Ansonsten unterschreibe ich alles, was du sagst. Diese Zwangsgebühren für etwas, von dem ich nun schon seit Jahren Abstand nehme (nicht eine Sekunde mehr öffentlich-rechtliches TV) machen mich dermaßen wütend und depressiv zugleich, denn an ihnen erkenne ich, dass wir keineswegs in einem freien Land leben. Wie ein König, der seine Zwangssteuern bei der geknechteten Bevölkerung einzieht, so gebaren sich diese Medienmonopole. Ob Mindestlohn oder Multimillionär, jeder muss gleich viel berappen. Für meine Verhältnisse ist das viel Geld. Und komme mir bloß keiner mit Solidarität oder Qualität, das sagen die Könige zu ihrem Volk auch. Sogar die Kirchensteuer ist heutzutage nicht mehr zwingend, an ihre Stelle tritt die GEZ. Ich bin sehr sicher, dass sich das irgendwann ändern wird, doch wohl nicht mehr in den nächsten 20 Jahren. Aber wer weiß, auch Honecker rief noch 1989: "Die Mauer wird in 50 und auch in 100 Jahren noch bestehen bleiben."

      Löschen
  4. Habe "Modern Family" jetzt begonnen und du hast recht, @Barbara, die Serie ist besser als ihre Beschreibung vermuten lässt. Ebenfalls stimmt, dass Binge-Watching damit eher ungeeignet ist, doch täglich zwei oder drei der kurzen Episoden helfen prima zur Entspannung vorm Zubettgehen. Habe mir nun alle 10 Staffeln heruntergeladen, davon hat man was viele Monate lang.

    AntwortenLöschen

Du kannst nur aktuelle Einträge kommentieren, die nicht älter als 30 Tage sind. Die Kommentarfunktion wird zur Zeit als Anti-Spam-Maßnahme moderiert.