.

.

Sonntag, 12. Januar 2020

Dies und das

(Selbst-) Verpflichtungen: Nachher vor der Arbeit muss ich drei Müllcontainer den Feldweg entlang an die Straße karren und danach noch schnell zur Bank radeln, um Bares zu ziehen für den Einkauf am frühen Morgen. Beides könnte auch morgen früh nach dem Dienst erledigt werden, doch die morgendliche Hektik an meinem Abend ist mir zu unfreundlich. Gemeinsam mit einer Handvoll früh aufgestandener Kunden werde ich also in aller Ruhe vor der Tür des Edeka-Marktes entspannen und die Pünktlichkeit des Mitarbeiters beim Öffnen des Geschäfts einschätzend bewerten, indem wir alle das Verstreichen der Zeit beobachten (heute meist statt auf der Armbanduhr den Sekundenanzeiger, die sekundenanzeigende App des Smartphones dabei fest ins Visier nehmend). Doch zuvor auf Arbeit werde ich noch meine Kreativität dazu zwingen, sich ein Fotomotiv auszudenken für das von mir zwar nicht versprochene, so doch von anderen Zeitgenossen faktisch erwartete wöchentliche Bilderrätsel auf "Vapoo". Natürlich muss das Resultat der erzwungenen Idee dann erst noch fotografiert werden.

Die schweren und sperrigen Lebensmittel bestelle ich bekanntlich alle bei Amazon. Nicht weil es preislich günstiger ist, sondern da zum Beispiel 12 Dosen Ravioli und ein Karton mit 10 Tüten ChipsFrisch mit dem Fahrrad nur äußerst schlecht transportiert werden kann. Wusstest du eigentlich, dass es heutzutage schon ein wenig kompliziert ist, diese Ware NICHT blitzschnell in einem Paket geliefert zu bekommen? Denn wenn man bei Amazon als Prime-Kunde einfach nur auswählt und den Bestell-Button klickt, bekommt man Konserven gemeinsam mit Chips und sonstige Bestellungen zusammen in einem großen Paket geliefert. Wie es dort im Inneren aussieht, kannst du dir sicher vorstellen. Chips mit Konserven, da mag noch so viel Packpapier dazwischen liegen, es werden Brösel-Chips und Schokosplitter ehemaliger Riegel Kinderschokolade. Es wurden sogar schon mal Chips mit einem 10-Kilo-Eimer Meisenknödel in einem Karton versandt - die Meisenknödel blieben unversehrt, Chips und Karton kamen in Fetzen an. Von der sperrigen Schwere für den Postboten sowieso ganz zu schweigen. Also bestelle ich je ein Produkt und warte auf die Versandbestätigung bevor ich das nächste bestelle und so fort. Aber nicht mehr als zwei an einem Tag, denn auch hierbei denke ich an den Postboten. Am Ende werden es dann vier bis sechs Pakete und Päckchen, die auf drei Tage verteilt bei mir eintreffen. So in etwa sieht heute ein monatlicher Großeinkauf aus. Die Pappentsorgung ist meine einzige Arbeit dabei. Morgen Früh bei Edeka hole ich nur Brot, Frischwaren und Dinge in Gläsern.

Doch das nur so nebenbei erwähnt.

Jedenfalls wollte ich mir letzte Tage auch noch einen kleinen 7 oder 10 Zoll Monitor für die Spielerei mit der winzigen TV-Box zulegen, stellte aber erschreckt fest, dass sie im Grunde teurer sind als mächtige 27 Zoll-Monitore. 27 Zoll, das scheint der momentane Standard zu sein, denn in dieser Größe werden Monitore in einer ungeheuren Masse produziert, von ihnen gibt es weitaus die größte Auswahl. Und preislich irrwitzige Angebote: ich habe schon einen gesehen der nur halb so viel kostet wie ein 7-Zoll-Monitor. Allerdings finde ich keinen Platz in meinen heiligen Hallen für noch einen großen Monitor, das wäre dann auch schon arg übertrieben nur für so ein bisschen und nicht notwendige Linux-Bastelei. Es muss doch möglich sein, irgendwo einen kleinen Monitor abseits dieser Fantasiepreise zu bekommen. Besitzt denn nicht mittlerweile jeder zweite verschrottete Gegenstand wie Autos, Kühlschränke usw. ein solches Display? Wo landen die? Was wird mit ihnen gemacht?

Wie dem auch sei. Allein durch solcheart kurzfristiger Zukunftsplanung für meinen kommenden Abend morgen früh sind jetzt meine Gehirnzellen organisatorisch eingespannt, so dass ich dich leider an keine seelisch erbaulichen oder intellektuell anregenden Gedankengänge teilhaben lassen kann. Du hast dich also mit dir selber zu beschäftigen. Für ein gutes Gelingen in dieser Hinsicht wünsche ich dir einen möglichst entspannten und angenehmen Start in die Woche.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Du kannst nur aktuelle Einträge kommentieren, die nicht älter als 30 Tage sind.