.

.

Sonntag, 10. Februar 2019

Sie ist wieder da!

Die Auferstehung der
Jungfrau von Orléons
Sturm? Nichts! Null, ein laues Lüftchen, größtenteils nicht mal das, sondern absolut windstill. Also gibtꞌs auch kein Sturmfoto :-(

Regen? Entgegen aller Berichte, nach denen es ab 21 Uhr dauerregnen sollte, im Radio spätabends hieß es, ab Mitternacht, blieb es bis 3 Uhr komplett trocken. Man hätte an die Dürre denken können. Als ich gerade überlegte, irgendwoher Wasser zu organisieren, um wenigstens die Bäume zu gießen, warꞌs schon 3 Uhr und Petrus, der olle Fischer, übernahm diese Aufgabe.

Nass geworden? Kaum, gute Regenkleidung hält zwei Stunden locker trocken. Von 28 Kilometern fuhr ich mit dem Rad nur 7 im Regen. Pfft, das kann doch einen Seemann nicht erschüttern...

Radio gehört? Leider ja. Die Gretamania geht um. Meine Güte, schämen sich die Grünen eigentlich nicht, das psychisch kranke Mädchen dermaßen zu instrumentalisieren? Alles wiederholt sich. Jeanne d'Arc ist auferstanden als Jungfrau des Schulstreiks. So wie sie damals in Szene gesetzt und benutzt worden war, um als Motivationshilfe Tausende junge Männer in den Krieg und in den Tod zu schicken, geschieht dasselbe heute mit Greta. Eine neue Religion wird geboren, die der Öko-Gerechten. Da will ich mal nur hoffen, dass Greta nicht auch irgendwann so sehr von ihrer Aufgabe überzeugt ist, dass sie Stimmen hört. Heute würde sie zwar nicht als Asche entsorgt werden, in einer geschlossenen Abteilung verbringen aber so manche lästig gewordene Zeitgenossen den Rest ihres Daseins. Kannst du diese Getramania verstehen? Wir leben in einem der aufgeklärtesten Länder der Welt - und dann das. Keine Worte.

Die nächsten zwei Nächte sind frei, ich benötige nichts aus dem Markt, jetzt kann es regnen, wie es will, ich setze über 48 Stunden keinen Fuß vor die Tür- uhuund:

Ha! Ich sehe es justamente erst, echt, gerade eben als ich den heutigen Tagebucheintrag zu Ende geschrieben hatte: Sie ist wieder da! Die 3. Staffel von "The Expanse" ist endlich, endlich verfügbar. Juhu! Anderthalb Jahre habe ich darauf gewartet. Das wird ein Binge-Fest vom Feinsten.

Bis morgen, halt die Füße trocken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquids über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.