Mittwoch, 5. Dezember 2018

Flash-e-Vapor Tröpfler

Wie vorgestern angekündigt, hier mal ebkes zwei Fotos von dem neuen Fashi-Tröpfleraufsatz. Man kann einerseits ganz normal mit wenig Watte tröpfeln, andererseits, wie es hier auf dem zweiten Foto zu sehen ist, lässt sich auch mit ziemlich viel Watte quasi ein Mini-Tank-Verdampfer realisieren. Der Flashi bietet halt die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Auf dem Bild lässt sich vielleicht die Menge Liquid erahnen, die die Watte als Puffer aufnehmen kann. Man tröpfelt nach Bedarf einfach oben ins Driptip hinein. Für den Alltag benutze ich ihn sicher nicht, dazu schätze ich zu sehr die Tankverdampfer, doch um Liquid zu testen oder sich mal genüsslich durch verschiedene Aromen zu dampfen, ist der Aufsatz hervorragend geeignet.

Klick aufs Bild = Großansicht
Wie am Montag bereits erwähnt, liegt die Besonderheit dieses Tröpflers darin begründet, dass er im niedrigen Leistungsbereich prima funktioniert. Die meisten anderen Tröpfler werden im hohen zweistelligen Bereich benutzt. Geschmacklich ist dies aber idiotisch, da mehr Dampf nicht mehr Geschmack liefert, sondern meistens sogar weniger. Es ist wie bei der Tafel Schokolade: nimm ein Stückchen in deinen Mund und es findet eine Geschmacksexplosion statt, sämtliche Nuancen schmeckst du heraus - wenn du aber deinen gesamten Mund voll mit Schokolade stopfst, so schmeckst du nicht mehr, eher weniger, da du hauptsächlich mit Kauen und Schlucken beschäftigt bist.

Sehr ähnlich verhält es sich beim Genussdampfen. Und das war auch immer schon so, sogar beim Rauchen: auf der einen Seite gab und gibt es die Pfeifenraucher, auf der anderen Seite die Sucht-Junkies mit den Zigaretten. "Kippen", so nennen sie ja selber die Reste ihrer Ex-und Hopp-Mentalität.

Dann wünsche ich dir heute mal einen genussvollen Donnerstag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquids über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.