Freitag, 19. Oktober 2018

Klingonen Flashi

Die über mehrere Generationen in Hollywood prägenden Spezialeffekte aus Stanley Kubricks "2001: A Space Odyssey" führten auch für mich zu einer der beeindruckendsten szenischen Einleitungen eines SiFi-Films, die ich je gesehen habe, nämlich die Eingangssequenz von "Star Trek - The Motion Picture". Wie zuvor in "2001: A Space Odyssey" waren auch beim ersten Star-Trek-Film Douglas Trumbull und Richard Yuricich für diese fulminante Trickgestaltung verantwortlich. Heutzutage kannst du sie in abgespeckter Auflösung auf YouTube bestaunen (dauert nur 5 Minuten). Bitte beachte, das sind alles reale Modelle und keine computeranimierten Aufnahmen.

Die Klingonen entdeckten die Wolke, in der sich "Vꞌger" verborgen hielt, aber sie wussten nichts mit ihr anzufangen. Was also tun, wenn man einem kriegerischen Volk angehört? Genau, erst mal drauflosballern und eine Salve Torpedos in die Wolke schießen und dann gucken, was passiert. Wie wir heute wissen, war das keine besonders gute Idee. Die Trickaufnahmen aber, die analog abgespielt auf der großen Kinoleinwand dem Publikum seinen Atem stocken ließ, brannten sich mir als junger Mann förmlich ins Gedächtnis ein.

Jedenfalls sprang das Bild der Sehschlitze der klingonischen Schlachtkreuzer sowie der Raumstation "Epsilon IX" sofort aus meiner Erinnerung hervor als ich die Tankverkleinerung des "Flash-e-Vapors" in einem chinesischen Katalog zum ersten Mal sah. Eine  Verkleinerung des Tanks ist aber eigentlich abwegig, denn der Tank könnte nicht groß genug sein. Bei den bunten Varianten ist es ja noch designtechnisch interessant aber bei der Edelstahlversion? Das große Glas durch ein winziges ersetzen? Eine Vergrößerung befindet sich schon seit Jahren auf einem meiner Verdampfer. Deshalb kaufte ich also auch nicht das Verkleinerungs-Kit. Ein ganzes Jahr lang nicht. Doch jetzt halt schon, denn immer wieder, wenn ich auf der chinesischen Shopseite blätterte, erschien beim Anblick der Tankverkleinerung das schaurig-schöne Bild des Klingonenschiffs vor meinem inneren Auge. Auch die erschreckten Blicke aus der Station "Epsilon IX" wollten mir nicht aus dem Sinn.

Und so sieht die Klingonen-Variante dann als E-Dampfe auf meinem Schreibtisch aus. Nicht ganz so bedrohlich, doch es hat etwas Martialisches, etwas Robustes, oder? Die beiden Personen sehe zwar nur ich im Geiste, habe sie aber mal für dich visualisiert :-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquids über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.