Montag, 21. Mai 2018

Voller Hoffnung in den Serienhimmel schauen

Habe heute noch ein paar Stündchen, dann bin ich leider auch schon mit dem zweiten Mal des Anschauens der Serie "Better Call Saul" zu Ende. Es sind im Vergleich zu "Breaking Bad" bisher ja nur die Hälfte der Folgen. Die neue 4. Staffel wird gegenwärtig erst gedreht und ist somit nicht vor Herbst diesen Jahres zu erwarten. Das Licht am Ende des Tunnels, in den wir Film- und SerienliebhaberInnen aktuell hineinschliddern, lässt sich aus der Ferne also schon erkennen.

"The Orville" ist ebenfalls vorerst zu Ende, wird aber fortgeführt, "Frequency" (8 Punkte) hatte letzten Monat bereits ihr komplettes Aus nach nur einer Staffel erreicht und allein die Krimiserie "Sades of Blue" läuft noch weiter. Gegenwärtig sind die letzten Teile der 2. Staffel zu erwarten, bevor es danach gottlob mit einer 3. Staffel weitergeht. "Shades of Blue" ist übrigens meiner bescheidenen Meinung nach eine vielfach unterschätzte Serie. Dies mag vielleicht daran liegen, dass die wichtigen Protagonisten nicht TV-gerecht blutjung sind und der thematische Serieninhalt nicht auf der Agenda des aktuellen Interesses steht, denn durch die vielen Schattierungen der Moral und der polizeilichen Korruption führen hauptsächlich mittelalte bis ältere Darstellerinnen und Darsteller. Jedenfalls gehört die Serie für mich zu den ganz wenigen 9 von 10 Bewertungspunkt-Serien.

Spielfilme liegen derzeit gar keine von Interesse an. Das ist ein Vor-Sommerloch würde ich meinen. "Lady Bird" war der letzte gute Film, den ich gesehen habe. Durch sein überschwängliches Lob in den Medien und die lange Zeit, die man auf den Film warten musste, steigerte sich meine Spannung fast ins Unermessliche. Jeden zweiten Tag schaute ich routinemäßig nach seiner möglichen Veröffentlichung im Internet, und als es letztens endlich so weit war, konnte der Streifen natürlich diesen übersteigerten Erwartungen nicht gerecht werden. Es ist ein guter 8-Punkte-Film aber nicht etwas einzigartig Herausragendes, wie manche Kritiker vorab ankündigten. "Frances Ha", mit dem "Lady Bird" oft verglichen wird, liegt für mich mit 9 von 10 Punkten dann doch eine ganze Note darüber.

Nichtsdestotrotz hatte das letzte Jahr gezeigt, dass beinahe monatlich ungeahnte Serien-Überraschungen möglich waren, und mit "The Orville" setzte sich dieser Trend in diesem Jahr bereits fort, so dass also vielleicht die Wandstärke des schwarzen Tunnels bereits nach einer ersten Kurve in wenigen Metern Entfernung derart porös wird, dass lichtdurchflutete Einbrüche unerwarteter toller Vorstellungen das schwarze Serien-Nichts in ein Pendant des funkelnden Sternenhimmels verwandeln. Wer weiß, die Hoffnung ist bekanntlich eine muntere Gesellin, die immerzu ihren Spaß daran findet, deinem Antlitz überraschte staunende Züge zu verleihen, um sie sodann freundlich zu belächeln.

In diesem Sinne hoffe ich gleichfalls auf einen angenehmen Feiertag, der für dich bei schönstem Pfingstwetter eine gelungene und mindestens 8-Punkte-Darbietung aufführt.

Kommentare:

  1. Es wird tatsächlich gedreht in Albuquerque! Bob Odenkirk und Rhea Seehorn twittern das. Deine Einschätzung, dass wir im Herbst mit der neuen Staffel rechnen können, ist sicher richtig. Die beiden raten uns Fäns, die letzte Staffel im Juni/Juli noch einmal zu schauen. Nun, in vorauseilendem Gehorsam haben wir unsere angenehme Pflicht schon erfüllt.
    "Breaking Bad" begeistert bei der Wiederholung auf's Neue!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun folgt eine lange Durststrecke bis zum Herbst. Die ist kaum auszuhalten, nicht wahr. Mit "Breaking Bad" kannste sie wenigstens noch prima füllen und sozusagen verkürzen. Wobei ich rätsle, womit sich die 4. Staffel dann hauptsächlich beschäftigt, ich meine, die Zeitlinie hat sich mit Ende der 3. Staffel ja an "Breaking Bad" angenähert. Die Figur Gustavo Fring könne noch ausführlicher entwickelt werden, sonst kann ich mir aber nichts Neues vorstellen. Und was ist eigentlich mit Kim? Wird es eine Parallelgeschichte mit ihr geben? Wird sie dem Serientod anheim fallen? Oder sich von Saul trennen, da er ja in "Breaking Bad" schlussendlich per neu erworbener Identität alleine verschwindet und auch vorher mit Kim keine Gemeinschaftskanzlei mehr betrieben hat? Aber so, wie ich es zwischen den Zeilen der raren Infolmations-Schnipsel verstanden habe, spielt sie wohl in der gesamten 4. Staffel wieder mit. Hach, menno, Fragen über Fragen :-)

      Löschen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquids über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.