Mittwoch, 14. März 2018

Trägheitsdämpfer

Nach einer Woche Pause ist der erste Arbeitstag dann doch ziemlich ermüdend - geistig ermüdend, träge, intellektuell schwerelos sozusagen, ich tu ja nix bis aufs Fahrradfahren in Schritttempo.

Und weil ich jetzt schon wieder Probleme mit der richtigen Schreibweise von Fahrradfahren (oder Fahrrad fahren oder fahrradfahren) habe, noch dazu plötzlich ein Wort mit drei aufeinander folgenden "Ts" auftaucht, lass ich's besser für heute bleiben und widme mich übermüdet aber gut gelaunt meiner Entspannung; heute mit dem Streifen "Auslöschung". Dieser Science-Fiction-Film soll "anders" sein, hat bei "Rotten Tomatoes" gute Bewertungen der Berufskritiker erhalten aber durchwachsene des Publikums. Daher weiß ich momentan überhaupt nicht, was ich davon halten soll. Schaun wir mal, vielleicht schlafe ich ja gleich ein.

Einen hellwachen Mittwoch mit tadellos funktionierenden Trägheitsdämpfern wünsche ich dir derweil.

____________________

Nachtrag, 8:10 Uhr: Naja, ich bin zwar nicht eingeschlafen, doch: "sin'woa ma ehrlich", eigentlich ist es ein typischer B-Film. Computeranimation wird ja immer einfacher, deshalb ist es heute leichter, gute Bilder hinzukriegen. Wenn dazu dann aber die realen Aufnahmen einfach nur billig sind oder wirken, B-Filmmusik erklingt, zwei, drei Spezialeffekte Schockmomente erzeugen, dann wird aus einer nichts- oder allessagenden Geschichte letztendlich nur das, was im Kopf des Zuschauers vorhanden ist. Das kann viel oder wenig sein, klar, dazu braucht es aber keine Billigproduktion, denn gleich in meinen Träumen erlebe ich dasselbe sehr viel aufwendiger ;-)

Quintessenz: auf der persönlichen Bewertungsskala (1 bis 10) entfällt leider nur 1 Punkt auf den Film, doch 10 Punkte gibt's für die Idee. Guts Nächtle.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquids über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.