.

.

Dienstag, 19. Dezember 2017

Kinoherbst

Neben den von mir bereits beschriebenen Filmen, gibt es auch die unerwähnten Spielfilme, die ich jüngst gesehen hatte und die fast alle, ich würde sagen, gutes Mittelmaß darstellen. Sie lassen sich hervorragend ein Mal ansehen. Okay, alle auch nun auch wieder nicht, wie du unten erkennen kannst.

Einen Film allerdings, den möchte ich mir erneut anschauen, ihn habe ich also archiviert, denn er gefiel mir überraschenderweise außerordentlich: "Valerian - Die Stadt der tausend Planeten" (9). In der Erwartung, Kitsch geboten zu bekommen oder einen Comic anzusehen, wurde ich mit einem recht niveauvollen und von A bis Z brillant inszenierten Science-Fiction-Streifen belohnt, der auffallend untypisch eben nicht albern, sondern voller funkensprühender Kreativität und abseits üblicher Hollywood-Übertreibungen dieses Genres daherkommt (ohne den ganzen Zinnober von "Avatar") und der mit feinem Sarkasmus sowie mit unglaublichen Bildern aufwartet. Perfekte Kinounterhaltung, Bestbenotung (in der Range von 1 bis 10): eine satte 9.

Kurzübersicht der unbesprochenen Filme meines Heimkinos aus den Monaten November und Dezember; Bewertung 1 bis 10:


Sicher habe ich noch einige Filme vergessen, denn die nur einmal gesehenen vergesse ich tatsächlich irrsinnig schnell. Sie dienen der bloßen aktuellen Unterhaltung und weniger der moralischen Erbauung :-)

In diesem Sinne: auch ein mittelmäßiger Dienstag kann durchaus als Unterhaltung förderlich für deine Psyche sein, also genieße den Tag.

Kommentare:

  1. Beeindruckende Liste von der mir nicht ein Titel geläufig ist.
    Mal gucken, was mein Provider mir da anbieten kann.
    Deren aktueller Vorschlag ist "The Indian Detective".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du machst es aber spannend, daran ist für mich auch noch kein Herankommen. Jetzt habe ich neben "Wermut" eine weitere Serie, bei der ich täglich auf ihr Erscheinen warte und nachgucke :-)

      Löschen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquids über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.