.

.

Samstag, 23. Dezember 2017

Buckliges

Na, da schau an. Wenngleich der bestellte Sattelstuhl nicht auf Lager war, stand er heute in einem großen Karton vor der Tür. Also nicht nur bei der eigenen Firma weiß anscheinend oft die rechte Hand nicht, was die linke macht, diese wirre Kommunikation ist wohl weiter verbreitet als man denkt.

Jedenfalls, Tusch, Trommelwirbel, da isser :-)

Obwohl der Stuhl/Hocker sämtliche Herstellerangaben hervorragend einhält, gut verarbeitet ist und deshalb als Produktbewertung absolut auch die höchste Punkt- oder Sternzahl verdient, erfüllt er leider nicht meine gehegten Erwartungen. Ich werde dann mal erneut schauen, ob sich auf/an diesem Hocker letztlich vielleicht doch ein Fahrradsattel montieren lässt, denn der große weiße Sattel hat keine Ähnlichkeit mit einem solchen und verleitet sogar geradezu zum ungesunden buckligen Sitzen. Buckliges für den Buckligen quasi.

Kommentare:

  1. Es gibt noch die Stehhilfe aus dem Fließbandbereich. Ich habe seit Jahrzehnten so ein Teil in der Küche. Darauf sitzt man gerade und kann die Sitzhöhe einstellen.
    Ich weiß ja nicht wo und wie lange du so sitzen möchtest. Über Stunden ist das eigentlich alles nicht das Wahre.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, da hast du natürlich recht, so das Gelbe vom Ei ist dies alles eher weniger. Meine Zeitarbeit neigt sich ihrem Ende entgegen, doch während einer 12-Stunden-Schicht (übrigens auch an Weihnachten und Neujahr) sitze ich gut und gerne 6 Stunden auf dem Fahrrad. Einigermaßen gerade bzw. gestreckt, jedenfalls sehr wohltuend fürs Kreuz. So etwas muss man doch auch am Schreibtisch hinbekommen, denke ich.

      Und da wäre zuerst der Sattel, den ich auf den Stuhl befestigen muss - dummerweise ist die Konstruktion der Befestigung eines Fahrradsattels aber völlig anders als beim Hocker oder als bei einem herkömmlichen Schreibtischstuhl. Auf den Lift möchte ich wiederum auch nicht verzichten. Also müsste am Fahrradsattel eine 10 mal 10 cm runde Metallplatte mit 4 Löchern angebracht werden, die dann auf das Gegenstück am Stuhl geschraubt wird. Und das dann allerdings ohne Schweißgerät und nur mit "Bordmitteln" - darüber mache ich mir derzeit so meine Gedanken. Mit dem Fahrradsattel auf dem Hocker könnte ich dieselbe Sitzausrichtung wie auf dem Rad hinbekommen. Meine beiden linken Hände und meine genetisch bedingte Faulheit sind derzeit klitzekleine Hemmnisse, andernfalls wäre das schon längst erledigt, doch ich arbeite weiter an diesem Vorhaben ;-)

      Einen schönen Heiligabend wünsche ich euch!

      Löschen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquids über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.