.

.

Montag, 5. Juni 2017

Pfingst-Filmfestival - Ende und Reflexion

Der letzte gesprochene Satz aus Staffel 5 lässt auf eine Fortsetzung der Serie "House Of Cards" hoffen: "Jetzt bin ich dran". Da werde ich mal kräftig die Daumen drücken, dass sich die Verantwortlichen für eine 6. Staffel entscheiden. Eine Serie in bisher 5 Staffeln auf diesem hohen Niveau, so etwas ist selten und ziemlich wertvoll. Das muss einfach weitergehen.

Daneben gab es noch einen schönen kleinen und recht neuen Spielfilm. "Klein" bedeutet hier nur, eine Produktion mit vergleichsweise geringem Budget und somit wenig technischen Möglichkeiten ihrer Entfaltung. Diese findet dafür um so sorgfältiger im gekonnten Spiel der Darsteller statt und ist versehen mit einem scharfen Auge fürs Detail. Thematisch lagen seit jeher und liegen nach wie vor Geschichten von Menschen aus Osteuropa außerhalb unseres Interesses - zu Unrecht natürlich - und wer sich darauf einlässt, erlebt in "Die Reise mit Vater" ein Roadmovie herausragender Qualität. Es ist ein, wie ich finde, großer Film, dem unglücklicherweise das Schicksal, in reale sowie virtuell verstaubte Orte und Ordner zu geraten, anheim fällt (man kann ihn nicht mal vergessen, wenn von seiner bloßen Existenz nichts bekannt ist. Wie viele tolle Filme mag es wohl noch geben, von denen kaum ein Mensch je etwas erfahren hat?).

Nun, ein paar weitere unbekannte Filme hatte ich über die Pfingsttage noch angeschnitten, um sie jedoch schon nach wenigen Minuten mit einem Rechtsklick und im darauf folgenden aufgepoppten Untermenü mit Klick auf "löschen" zurück ins Nirwana eben dieses verstaubenden digitalen Datenmülls zu schicken. Nicht jeder vergessene Film ist es wert, ausgegraben zu werden, und manchem neuen tut die modernde feuchte Erde seines Grabes durchaus gut. Macht aber nichts, im Gegensatz zu früher, muss man heute weder für die nach wenigen Minuten bereits verlassene Vorführung teuer bezahlen, noch bedeuten zwei Fingerbewegungen irgendeine unzumutbare Anstrengung.

Das gegenwärtige gesetzliche Copyright gehört dringend reformiert, also abgeschafft, ist es doch entstanden und bezieht sich auf Werke, in und aus einer Zeit, zu der es die vernetzte Kommunikation und Interaktion der Menschheit noch nicht gab. Es macht keinen Sinn, das Ausgraben verschütteter Werke unter Strafe zu stellen oder das Anschauen der allein aus wirtschaftlichen Gründen nicht gezeigten künstlerischen Hochleistungen gesetzlich zu verbieten. Was die Musikindustrie bereits gelernt hat, steht der Filmindustrie erst noch bevor, nämlich die Erkenntnis, dass kein Schaden durch grenzenlose Kopien, durchs Teilen, entsteht, sondern dass damit sogar mehr Geld denn je verdient werden kann. Naja, auch das wird die Filmbranche noch lernen. Anders als in der Musikbranche, sind die Gehirne der mächtigen Konzernchefs dort recht alt und uneinsichtig. Sie müssen selber erst vergraben und vergessen worden sein, bevor sich die Verhältnisse ändern. Nur eine Frage der Zeit also.

Und dann hatte ich heute zum ersten Mal seit Freitag die News gelesen. In London gab es einen Anschlag, aha. Ist mein Leben jetzt anders verlaufen, nur da ich von allen Neuigkeiten, den Katastrophen und Sensationen abgeschnitten war? Wie wichtig fürs eigene Dasein ist ein allumfassendes Informiertsein? Würde dies nicht jede Erholung und Selbstreflexion verhindern und wäre dadurch sogar seelisch krankmachend? Beim Konzert "Rock am Ring" zeigte die Polizei durch ihre panische Überreaktion aufgrund von Banalitäten, wie sehr solche Überinformiertheit schädlich ist. Sensibilisierung mag wichtig sein, führt jedoch im Übermaß zu allergischen Reaktionen. Die Medien treiben uns vor sich her bzw. wir lassen uns von ihnen treiben.

So, einen schönen Restfeiertag wünsche ich dir - und schalte derweil meine Computer wieder aus.

Kommentare:

  1. Wo hast du die 5. Staffel gesehen? bei Netflix gibt es bisher ja nur 4 .-(
    Gruß
    orangata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Pia, habe sie aus den Newsgroups herunter geladen und archiviert, man kann sie aber (auf eigene Gefahr) auch hier anschauen:

      https://serienstream.to/serie/stream/house-of-cards/staffel-5

      Ob sie sonst noch irgendwo läuft, weiß ich nicht. Da die Folgen aktuell munter geteilt werden, werden sie bestimmt auch anderswo zu bekommen sein.

      Löschen