.

.

Freitag, 12. Mai 2017

This land is your land, this land is my land ...

Aus der Geschichte getilgt:
Kanzler Schmidt abgehängt
Dass nächstes Jahr eine 2-Euro-Gedenkmünze mit Helmut Schmidt geprägt wird ohne Zigarette, mag noch belustigend sein, doch dass die "Helmut-Schmidt-Universität" infolge der aktuellen Säuberung und Tilgung eines Teils unserer Vergangenheit dieses Bild gelöscht abgehängt hat, erinnert stark an die Kulturrevolution Maos oder Erdogans "Umstrukturierung" der Türkei. Political Correctness als moderne Form der Inquisition. Vielleicht mag diese Aktion auch nur eine indirekte Wahlkampfhilfe sein, denn glauben bzw. nachvollziehen kann man so etwas schwerlich, doch wie dem auch sei, es ist nicht mehr mein Deutschland. An der grassierenden politischen Korrektheit zeigt sich die Karikatur eines vermeintlich und um Teufel komm raus gewalttätigen guten Deutschtums. Ich sage seit Jahrzehnten, Deutsche können's nur extrem; entweder die eine Richtung oder die andere, es war und ist ein orientierungsloses Volk ohne eigene Identität. Das sage ich als Rheinländer, ich bin ein multikultureller politisch wie geografisch linker Niederrheiner, ein Agnostiker und Weltbürger, der in deutscher Sprache denkt, schreibt und spricht, doch mit dem einen wie dem anderen Extrem hat mein Deutschsein nichts zu tun.

Kommentare:

  1. Habe mich sehr darüber geärgert.
    Das ist ein Teil seiner Biografie und das Bild gehört wieder an die Wand.
    In München wurden fast alle Spuren die an die Zeit erinnern, getilgt. Einzig das "Haus der Kunst" existiert noch, und selbst gab es schon Überlegungen, dies abzureißen. Wenn das Licht günstig steht, sieht man an einer Stelle noch ein übermaltes Hakenkreuz an der Rückseite.
    An einem weiteren Gebäude gibt es noch einen Reichsadler, auf den bin ich durch die Pokémon Spielerei gestoßen. Ansonsten wurde alles ausradiert.

    Das mit der Gedenkmünze wußte ich noch nicht. Hier könnte etwas Humor nicht schaden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was mich vor allen Dingen daran stört, ist die Gleichung Wehrmacht = Nazi. Seit der Wehrmachtsausstellung wird darüber diskutiert, und das ist auch gut so. Natürlich war eine Armee mit Hundertausenden Soldaten auch ein Spiegel der Gesellschaft, es gab Nazis und Teile der Wehrmacht hat Gräueltaten begangen, doch das Gros der Soldaten waren Wehrpflichtige normale Menschen.

      Helmut Schmidt steht exemplarisch für einen Mann, der aus diesem ganzen Elend gelernt hatte und das Nazi-Regime zeitlebens als größtes Verbrechersystem des Jahrhunderts bezeichnete. Ausgerechnet ihn als Teil der Wehrmacht aus der Geschichte zu tilgen, ist absurd. Jemand, der so etwas veranlasst hat, ist dumm - anders kann ich mir das Abhängen nicht erklären.

      Löschen