.

.

Freitag, 19. Mai 2017

"Fargo"; 3. Staffel, Zwischenbilanz

Naja, Folge 5 von 10, und ich wage mal eine kurze Zwischenbilanz: die 3. Staffel von "Fargo" kommt nicht im Entferntesten an die ersten beiden heran. Die Handlung verläuft ziemlich eindimensional, es ist zwar dieselbe Atmosphäre wie in den beiden anderen Staffeln spürbar, doch der Esprit fehlt, es werden stets Anläufe unternommen, Versprechen gemacht aber nichts geschieht. Man könne diese 5 Folgen auch als einen langgezogenen Kaugummi betrachten, dem durch die viele Weichkauerei bereits das Aroma verloren gegangen ist. Fade und allein versehen mit der bloßen Erinnerung an den anfänglichen Geschmack. Ich bezweifle, dass hier kommende, besonders überraschende Entwicklungen die festgefahrene Karre aus dem Sand ziehen werden, bzw. dass sie's werden können. Aber schaun wir mal, für ein endgültiges Urteil ist die Hälfte der Serie noch zu früh. Durchweg klasse ist die Musik; das reicht allerdings nicht, es muss jetzt richtig etwas "fargomäßiges" geboten werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.