.

.

Mittwoch, 12. April 2017

So geht es aber nicht, bitteschön!

Tja, als konsequenter News-Verweigerer und als ein aus der Dampf-Community ausgetretener Zeitgenosse erfahre ich kaum Neuigkeiten, von denen ich dir jetzt berichten könnte. Ohne weitere Aufträge der Firma gibt’s beruflich auch nichts Neues zu bekunden (außer dass ich die aufgezwungene Untätigkeit trotz ausbleibender Bezahlung vorzüglich genieße), Konsum findet deshalb ebenfalls nicht statt oder nur sehr eingeschränkt (mein Dampferherz ist Dank des "Eigenbaus" mit dem Klettband überglücklich) und mit dem reichlich vorhandenen köstlichen Liquid aus der Selbstherstellung bin ich sowieso jahrelang bestens versorgt, so dass meinem E-Dampf-Genuss, der ja schon die halbe Miete des inwendigen Wohlfühl-Gebäudes ausmacht, weder durch Termine noch durch unangenehme Verpflichtungen etwas im Wege steht. Wer, wie ich, keine Kataloge wälzt*, dem entstehen überdies keine neuen Bedürfnisse* quasi aus dem Nichts heraus. Man kann einen solchen Zustand auch als wunschlos glücklich bezeichnen.

Das ist nicht geheuer.

Nun, kein Interesse an neuen gesellschaftlichen Entwicklungen, Müßiggang und Konsumverweigerung auf ganzer Linie, keine Aufreger der Woche und obendrein Zufriedenheit, selbst ohne einen Cent in der Tasche, das darf in der Tat nicht sein, denn wo kommen wir dahin, wenn so etwas Schule macht? Das ist gar gefährlich. Also muss doch irgendwo ein Wurm im Apfel, ein Haar in der Suppe oder ein Audi A8 im Wahlkampf der Grünen zu finden sein, nicht wahr. Ja, das stimmt, denn fürs Lesen in einem Online-Tagebuch ist der Stillstand ein ziemlich unbefriedigender Zustand. Der Fluss muss fließen, andernfalls versumpft das Wasser, Bakterien und schlimme Viren breiten sich aus, die Welt darf nicht zufrieden und ruhig plätschern, auf keinen Fall, es muss ein Sturzbach her.

Gut, nach reiflichem Suchen in den verborgensten Winkel meiner Befindlichkeit habe ich einen Lappen schmutzigen Ärgers gefunden, der wohl aus der Wäschekiste meiner vorösterlichen Reinlichkeitsbestrebungen (virtuellen, die Betonung liegt auf virtuellen Reinlichkeitsbestrebungen) gerutscht sein muss: ich schaute mir nämlich gerde vorhin die erste Folge der dritten Staffel "Better Call Saul" an, die ich eigentlich aufsparen wollte, um gleich mehrere Folgen am Stück genießen zu können, und genau das voreilige neugierige Nicht-Abwarten-Können wirft einen Schatten Ungemach auf meine heile Welt, denn diese Folge ist so wunderbar, dass das nun einsetzende Warten auf die angekündigten Fortsetzungen einer kaum aushaltbaren Tortour gleichkommt. Ich kann nur rufen: Tu es nicht! Begehe nicht denselben Fehler! Warte lieber ein paar Folgen ab, dann hast du mehr von diesem erstklassigen Genuss. Andernfalls leidest du genau wie ich bis zur Fortsetzung fiebernd an dem UFSM-Syndrom (Unbedingt Fortsetzung Sehen Muss), was wirklich kein Vergnügen ist.

Und wenn du jetzt meinst, ich sei albern, peinlich und sowieso nur doof, dann gebe ich dir uneingeschränkt recht. Es herrscht viel zu viel gute Laune hier, hau ruhig kräftig drauf, ich habe es verdient.


Unter Argusaugen stehen
* "Sagt der, der sich gerade die 'Wismec Predator' angesschafft hat".

Hallo?! Wir reden hier einmalig von 32 Euro, ich behaupte ja nicht, dass ich vollends und für immer und ewig hinterm Mond lebe, was Neuigkeiten betrifft. Da geht's schon los mit der Kritik.

Kommentare:

  1. Was für eine Enttäuschung, dass Netflix uns wieder mit nur einer Folge pro Woche abspeist!!! Bei anderen Serien ist sofort die ganze Staffel zur Verfügung. Ich bin empört, hatte ich doch die Folgen gedanklich schon auf das Osterwochenende verteilt.

    Die Grünen Politikerin. Ja, warum sollte sie anders sein als die anderen? Noch dazu mit dem Vorbild Ströbele, der sein Fahrrad von seinem Wohnort Grunewald im Auto bis kurz vor Kreuzberg transportierte und dann sich in seinem Kiez umweltfreundlich mit dem Rad präsentierte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaah, du also auch, das dacht ich mir :-)
      Leidensgenossin bei der nun folgenden Warterei.

      Ja, die Grünen. Herrje, wie kann diese Gestalten überhaupt noch jemand ernst nehmen? Eine doppelzüngige, moralisierende Verbotspartei, schlimmer als es die Konservativen je waren. Ich kriege echt Ausschlag, wenn ich nur an die Grünen denke.

      Löschen