.

.

Samstag, 1. April 2017

Die Wismec Predator ist da

Da ist sie, kam gestern nach nur 10 Tagen Versanddauer an. "Sie" bezieht sich auf E-Dampfe, man kann sie natürlich gleichermaßen auch maskulin als der Akkuträger "Predator" bezeichnen. Oder sächlich, denn dieses Wismec-Raubtier hatte es mir angetan. Hier wurde ich gebissen. Nicht der Leistungsmerkmale wegen, sondern das Design dieser E-Dampfe zieht mich nach wie vor regelrecht in seinen Bann. Es ist fast alles stimmig und symmetrisch. Leider befindet sich der Verdampferanschluss wieder mal seitlich versetzt statt in der Mitte. Eine Eigenart aller Wismec-Geräte. Irgendein bestimmender Mensch in der Firma, also der dort das Sagen hat, muss wohl erst in Rente gehen, bevor es endlich geändert wird. Nun ja. Die "Predator" sieht trotzdem fantastisch aus, finde ich.

Pioneer IPV8 und Wismec Predator
Bekannte Wismec/Joyetech-Qualität, die Box ist recht schwer aber für zwei Akkus wiederum eine der leichteren, in etwa wie die "Pioneer IPV 8", die ansonsten auch sehr ähnliche Maße besitzt. Die Pioneer-Box liegt angenehmer in der Hand, sieht aber nicht so toll aus - ein Dilemma, was sich nur dadurch auflösen lässt, beide anzuschaffen.

Bitte bedenke bei deiner möglicherweise gerade im Moment aufkeimenden Konsumkritik, dass diese Geräte jeweils nur um die 30/35 Euro kosten, das ist kein Vermögen, das verqualmen andere Menschen jede Woche. 52 mal im Jahr. Das versaufen wieder andere in zwei Stunden am Wochenende. Wer pro Monat 30 bis 50 Euro für ein Hobby ausgibt, ist im Vergleich mit den meisten anderen Steckenpferden gesegnet vor lauter Sparsamkeit. Dass sich dann im Laufe der Jahre viele Geräte ansammeln, kann man diesen Menschen sicher nicht zum Vorwurf machen, denn genau andersherum wird ein Schuh daraus: bei denjenigen, die den Rauch verbrannten Geldes in die Luft blasen, steht nach einigen Jahren nichts als Gilb in den Wohnungen - ist somit ein gelbes Nichts zum selben Preis positiver zu beurteilen?

Ein eigenes Logo verführt
geradewegs zur Symmetrie
Nein, 30 Euro pro Monat sind kein übertriebener Konsum. Mir ist nur meine Holz-Vamo kaputt gegangen, okay, und die Smok-Pfeife macht es von ganz alleine, alle übrigen Dampf-Apparate funktionieren nach Jahren noch wie am ersten Tag. Und ich habe immer etwas zu verschenken. In diesem Fall hat sich übrigens noch niemand beschwert oder gemeckert.

Quntessenz: die "Predator" ist ein Designstück erster Güte. Ich prophezeie, dass sie nach dem halben Jahr ihres Verkaufsverbots in Deutschland für die Klasse der Zwei-Akku-Geräte das werden wird, was die/der "Pico" für einen Akku ist, es wird der Verkaufsschlager schlechthin. Jeder zweite e-dampfende Mensch, den du kennst, wird eine "Predator" sein Eigen nennen. Viele Millionen werden verkauft werden. Es ist DER Wurf der Firma Wismec. Wetten dass?

Ach ja, und abgekupfert wird ihr Design natürlich ebenso von etlichen Firmen werden, das ist klar. Vielleicht kommt dabei sogar etwas genauso Gutes heraus, wer weiß? Die seit geraumer Zeit zunehmende Vielfalt der Geräte ist überhaupt nicht schrecklich, wie dies einige Zeitgenossen immer wieder öffentlich beklagen, sie ist wunderbar, denn sie bereitet Freude. Sag, wie könnte es jemals zu viel Freude in der Welt geben?

DVB-T2 Zimmerantenne und E-Dampfe vorm geöffneten Fenster
____________________________

Nachtrag: Und siehe, auch der kleine Bruder bzw. die kleine Schwester des/der "Predator" ist da:


Kommentare:

  1. Aaaah, das Wochenende kann kommen. Ein knuffiges Teil ist das.
    Gestern saß ein junger Pokémonspieler auf der Nachbarbank und dampfte (sind ja Wolken wie vom Tintenfisch). Da ich hier aufmerksam lese, konnte ich ganz fachmännisch fragen, ob er Cassis dampft (war tatsächlich eine Beerenmischung). Es roch gut und störte kein bißchen. Ganz im Gegensatz zu den herkömmlichen Fluppenrauchern, die ihre Kippen am Boden austreten, was ich asozial finde. Kenne nur einen Raucher, der ein kleines Blechkästchen benutzt.
    Könnte man in die Dampfer, hüstel, auch anderes tun? Ich leide schon immer unter Schlafstörungen und im Zuge der allmählichen Liberalisierung las ich kürzlich in einem Artikel, dass das Zeug hilfreich sein kann. Ein Restchen habe ich noch, aber rauchen kann ich einfach nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, liebe Barbara, da bist du sicher nicht die einzige mit solchen Gedanken. Nur leider muss ich dich auf ganzer Linie enttäuschen, denn es wird ja nichts verbrannt beim E-Dampfen. Somit können die berauschenden Substanzen nicht entstehen. Egal, was du in den Verdampfer hineinschüttest, entweder dampft dann gar nichts mehr oder es schmeckt ungenießbar. Es gibt allerdings in der Tat Geräte, die ziemlich ähnlich aussehen, technisch allerdings ganz anders funktionieren. Sogenannte "Vaporizer", die das Kraut erhitzen. Das ist ohne Tabak aber im Prinzip wieder eine Verbrennung oder ein Schmoren. Dann gibt es noch für medizinische Zwecke Verdampfer, doch auch bei ihnen findet keine berauschende Wirkung statt. Man kann sich auch nicht besoffen dampfen, selbst bei überwiegend Wodka im Tank.

      Für manche Leute ist es halt schwer zu verstehen, dass angesichts der mitunter Riesenwolken, das Dampfen so unschädlich und wohltuend wie Teetrinken ist. Was sich an diesen sichtbaren Dampfwolken auch immer so faszinierend zeigt, ist die Menge des ganz normalen Atems der Menschen - hier halt nur sichtbar gemacht. Der ist normalerweise unsichtbar genauso überall vorhanden. Was glaubst du, welche unterschiedlichen chemischen Stoffe in einem Bahnabteil von allen möglichen Menschen ausgeatmet werden. Das Dampfen von PG und VG hat selber kaum Inhaltsstoffe, die gemessenen, von denen die Medien sensationsgeil oft schreiben, stammen aus dem stinknormalen Atem. Wusstest du zum Beispiel, dass der Organismus Formaldehyd produziert? Der Mensch atmet bis zu 0,01 mg pro Kubikmeter selbstproduziertes Formaldehyd aus. Das wusste ich bevor ich dampfte nicht, erst seit dem unseriöse Menschen diese Werte als Beleg heran nahmen, indem sie behaupteten, dies sei im Dampf gemessen worden, wurde bekannt, ja, dies ist im ausgeatmeten Dampf tatsächlich vorhanden, da es vom Atem stammt. Daran siehst du, für wie dumm manche ihre Mitmenschen halten, dass sie mit solchen Jahrmarks-Rhetorik-Triks andere derart an der Nase herum führen.

      Und sowieso gilt, dass wer in einer klinisch reinen Umgebung leben möchte, Tier und Mensch komplett meiden muss inklusive sich selber. Es gibt ja so Desinfektions-Fanatiker, irgendwann erkranken die an den ungefährlichsten Erregern, da ihre Immunsysteme so sehr verkümmert sind, dass keine Abwehr mehr funktioniert und sie sich an den selbstproduzierten Stoffen vergiften.

      Auch ein weites Feld und zudem ein Plädoyer fürs Belassen des Staubs in der Wohnung. Denn gleichsam der kann medizinisch nur nützlich sein. Ich meine, so lange er sich nicht von alleine bewegt :-)

      Löschen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.