.

.

Mittwoch, 8. März 2017

OBS-Engine und OBS-Engine Nano

Mal nur so interessehalber: ich habe zwei silberfarbene "OBS Engine Nano" in China hier bei "Cigabuy" gekauft. Bestellt und mit Paypal bezahlt am 28. Februar, Versandmitteilung per E-Mail am letzten Mittwoch, dem 1. März um 3:30 Uhr, das Päckchen ist gestern am 7. März per DPD angekommen. Die EU-Einreise des fremdländischen "Engine" erfolgte erneut in Frankreich. Das sind 7 Tage Transportweg und insgesamt 10 Tage Dauer seit der Bestellung. Kosten inklusive Versand: 46 Euro, d.h. 23 Euro pro Verdampfer. Damit ist der Preis in etwa identisch mit dem in günstigen deutschen Online-Shops, Ladengeschäfte können mit ihm natürlich nicht mithalten.

Würde ich zur Unterstützung des deutschen Handels auch mehr bezahlen, so wie es im Internet verschiedentlich gefordert/erbeten wird? Meine Spenden gehen zum Beispiel an "Ärzte ohne Grenzen", ich käme nicht einmal auf die absurde Idee, Händlern für den Verkauf ihrer Produkte auch noch Geld zu spenden. Der Paketfahrer bekommt allerdings regelmäßig Trinkgeld, gestern 5 Euro, denn es geht mir bei meinen China-Einkäufen nicht um ein paar wenige Euro Ersparnis. Es geht darum, meine persönlichen Daten inklusive Geburtstag und Ausweisnummer nicht jedem x-beliebigen Online-Händler zu geben und mich dadurch selber mehr gläsern als nötig zu machen, und es geht um zivilen Ungehorsam in der Form, dass ich mir nicht von einer Regierung vorschreiben lasse, was ich wie und bei wem einzukaufen habe. Wir leben nicht mehr in einer Diktatur.

Nun, selbst edle SpenderInnen und brave folgsame BürgerInnen stünden jetzt vor dem Problem, dass der "OBS Engine Nano" in Deutschland gar nicht zu kaufen ist, da für dieses Gerät ein Verkaufsverbot von einem halben Jahr besteht. Der Grund hierfür ist nicht mit Vernunft fassbar, sondern die Politik möchte den Handel mit E-Dampfprodukten künstlich erschweren, ihn im Vergleich zum Tabakhandel unattraktiv gestalten. Schädliche Rauchwaren dürfen tonnenweise in Deutschland verkauft werden, der Handel mit unschädlichen E-Dampfprodukten wird beschränkt. Wer hier die Zusammenhänge nicht erkennt, dem … naja, lassen wir das.

Um nun also in den Besitz dieses außergewöhnlich guten Verdampfers zu gelangen, bleibt selbst dem spendenwilligen und braven Menschen nichts anderes übrig, als ein halbes Jahr lang zu warten oder das Produkt im Ausland zu erwerben - völlig legal übrigens, es ist nicht verboten, im Ausland einzukaufen, nur der Verkauf neuer Produkte in Deutschland ist jeweils ein halbes Jahr lang nicht erlaubt. Produkte müssen angemeldet werden. Jaja, du liest richtig, wir leben nicht in Frankreich, dessen Bürgerinnen und Bürger mitunter ihre Mistkarren vor den Regierungsgebäuden abladen, wenn ihnen die Bürokraten zu bunt kommen, nein, wer hier in Deutschland nicht gestzestreu spurt, der wird angezeigt. Das erwähne ich deshalb, da einige Menschen sich gegenwärtig vermehrt Sorgen machen, ob ihr Einkauf in China eventuell unter Strafe steht: nein, er ist innerhalb der zoll- und steuerrechtlichen Rahmen legal. Händler, die in solcher Art und Weise absichtlich verunsichern und Angst schüren, die gehören meiner Meinung nach betraft, jedenfalls definitiv nicht bespendet :-)

Du kannst alle Bilder vergrößern, indem du auf sie klickst. Dann lassen sich auch Details besser erkennen. Hier mal der Vergleich vom "alten" zu dem neuen OBS. Welcher ist der neue?

Der rechte ist neu. Das Firmenlogo ist ein wenig unterschiedlich gestaltet und innen im Tank trägt der neue zusätzlich die Bezeichnung "Nano", ansonsten gibt es äußerlich keinen Unterschied. Der zeigt sich erst im Inneren auf dem Wickeldeck.

So, und nun schau mal: auf dem rechten Bild das rechte Deck, das ist vom normalen "Engine", es ist ein sog. Velocity-Deck. Der Name stammt aus dem Englischen und bedeutet Geschwindigkeit. Beim Verdampfer bezieht sich das auf die schnellere Verdampfung durch eine Verdopplung des Systems, er möchte gleich mit zwei Wicklungen betreiben werden. Egal mit welchem Draht benötigt er dabei eine Leistung von mindestens 35/40 Watt. Nach oben sind kaum Grenzen gesetzt, standardmäßig wird er wohl meist so um die 60 bis 80 Watt gedampft. Aufgrund seiner hohen Leistungsanforderung empfiehlt sich ein Akkuträger mit zwei oder mehreren Akkus. Dieser normale "Engine" ist überall im Handel erhältlich.

Auf dem Bild das linke Deck: dort siehst du den neuen "Engine Nano", der ein sogenanntes Single-Deck besitzt und, wie es der Name schon sagt, mit nur einer Wicklung betrieben wird. Er ist herrlich geeignet auch für sehr niedrige Leistungen von 18/20 Watt (hier hatte ich ihn schon mal ausführlicher beschrieben). Seine Luft- und Liquidführung ist für den Single-Betrieb optimiert und es existiert ein winziger mechanischer Schutz, der eine Verwechslung der Decks effektiv verhindert. Wegen seiner geringen Leistungsanforderung genügen ihm bereits Akkuträger mit einem Akku. Das reicht für einen langen Dampfgenuss prima aus. Es lassen sich beide Verdampfer auch mit hoher Leistung betreiben aber nur der neue perfekt mit einer niedrigen. Genau das macht seine Besonderheit aus, denn der Geschmack ist bei beiden gleich gut.

Wer nun also als Begründung für das zeitlich begrenzte Verkaufsverbot des neuen "Engine" das Argument der Sicherheit ins Spiel bringt, sollte mal erklären, wieso ein Produkt mit einer niedrigen Leistungsanforderung einer Beschränkung unterliegt, hingegen das Produkt mit einer doppelt so hohen Leistungsanforderung frei verfügbar ist - geprüft wird von deutschen Behörden oder Prüfstellen nämlich nichts, das machen die Hersteller grundsätzlich von Haus aus. Ein Verdampfer benötigt überdies keinen TÜV - wobei es aber schon recht interessant wäre, ob ein "Samsung Note7" eine TÜV-Plakette bekommen hätte oder nicht. "CE", die Alibi-Etikettierung eines europäischen Sicherheitssiegels, hat bekanntlich nichts mit einer praktischen Sicherheitsprüfung zu tun, sie ist eine vom Verbraucher mit vielen Steuergeldern bezahlte Farce, wie es Samsung ja deutlich unter Beweis gestellt hat (ungezählte weitere Hersteller diverser Produkte natürlich ebenso). Aber das ist ein ganz anderes Thema. Beide "Engines" sind selbstverständlich CE-zertifiziert.

Bei den "Regulierungen" der E-Dampfprodukte handelt es sich um Politik (Macht und Geld), nicht um Verbraucherschutz. Das kann man nicht oft genug wiederholen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.