.

.

Freitag, 31. März 2017

Eine neue Bastelstunde

Das Glitschige von meinen Fettfingern oder vom Liquid mag ich partout nicht in Verbindung mit dem Metall meiner Akkuträger leiden. Deshalb besitze ich einige mit Leder- oder Holzhüllen bzw. solchen Applikationen versehene Geräte. Die alten iStick-60-Dampfen, von denen ich mehrere besitze, hatte ich bekanntlich mit Klettpunkten beklebt, was bis heute zwar einwandfrei hält und auch griffig ist aber nicht unbedingt schön aussieht. Jetzt kam ich auf die glorreiche Idee, doch mal dasselbe mit Filz zu probieren. Und was soll ich sagen? Schau, es ist kinderleicht und klappt prima. Wie immer, klick auf ein Foto für eine Großansicht.

Zur Haltbarkeit kann ich noch nichts sagen. Aber ich habe zwei linke Hände, bin ehrlich auf Teufel komm raus ungeschickt, würde ich die Plates mit Klebefolie bestücken, es sähe garantiert schrecklich aus, doch der nur einen Millimeter dünne Filz kommt mir sehr entgegen, er gleicht jeden Fehler aus. Es handelt sich dabei um diesen Selbstklebe-Filz. Den habe ich ebenfalls in einem schönen Braun. Erst mal ein paar Tage lang testen, wie er sich unter Fett- und Liquidfingern verhält.
Erstaunliche Randnotiz: ich benutzte sogar eine Unterlage, damit ich mit dem scharfen Cutter nicht in meinen Schreibtisch schneide und ich blieb vollkommen unverletzt. Das will was heißen. Jedenfalls fühlt sich der Filz herrlich an, ich mag das Gerät gar nicht mehr aus der Hand legen. Finde ich bis jetzt sogar deutlich angenehmer als Leder. Und es sieht auch gut aus.

Auf den Bildern erscheint der Filz durch die extreme Beleuchtung mit einer LED-Lampe anthrazitfarben, "in echt" ist der Stoff aber pechschwarz, sogar im hellen Tageslicht.

Nachtrag, ein Tageslichtbild (Schwarzes zu fotografieren ist allerdings schon so eine Sache für einen Foto-DAU wie mich):


NACHTRAG: Der Filz hat sich als ungeeignet erwiesen, Klettband-Stoff funktioniert viel besser. Schau hier: Fortsetzung der Bastelstunde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.