.

.

Mittwoch, 1. Februar 2017

Realer Schein

Bin mal wieder dermaßen übermüdet, dass ich partout nicht den Weg ins Bett finde. Paradox, nicht wahr. Im Hirn nur Watte aber gar nicht so unangenehm, denn so verliert die Ernsthaftigkeit ihren Ernst und es bleibt die Wahrhaftigkeit übrig. Mit einem Satz sprang ich aus der Zeit, einfach so, denn was fand ich denn da? Guck mal, diese junge Frau kennste bestimmt auch noch.

Jetzt könnte ich ein prima Spiel mit Müdigkeit, Traumwelten, Scheinwelten, scheinen, Lichtschein, Scheinheiligkeit und weiß der Kuckuck was sonst noch allem erzählen - aber was ist? Genau, dazu bin ich grad ein klein wenig zu müde. Gute Nacht derweil. Und kauf dir wat Schönes von dat Betty ihren Schein.

Draufklicken = ganz groß

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.