.

.

Samstag, 18. Februar 2017

"OBS-Engine Nano": perfekter Genussverdampfer

Mein Resümee zum "OBS-Engine Nano" ganz zu Beginn: Hervorragend.

links wenig Luft ...
Was mich am normalen "Engine" gestört hatte, wurde durch das Singledeck des "Nano" und die extra dafür optimierte Luftführung beseitigt. Der "Nano" ist nun für mich viel besser geeignet. Zwar ziehe ich direkt auf Lunge, so aber nicht heftig und voluminös, ein wenig Zugwiderstand finde ich daher sehr angenehm. Den "Nano" kann ich prima mit 1/3 Öffnung der Airflow-Control dampfen.


... rechts großer Luftschlitz
Er lässt sich für ganz unterschiedliche Vorlieben anpassen, wie habe ich ihn für meine Bedürfnisse gewickelt?

Links oben ein kleines Luftloch auf der Rückseite der Wicklung, von vorne (rechtes Bild) ein großes wie beim "Engine" mit dem Velocity Deck aber eben seitlich. Du kannst für eine Großansicht der Bilder übrigens einfach auf die Fotos klicken.

Also gewickelt habe ich ihn mit 35er Kanthal-Draht, 3,5 mm Durchmesser, 8 Windungen = ca. 1,4 Ohm. Bei meiner Wicklung erreicht die Watte nicht den Wannenboden. Wenig Watte, fast schon an der Grenze des zu wenig, denn so erreichst du einen klaren Liquidgeschmack. Wenig Watte ist das A und O des Genussdampfens bei niedrigen Leistungen. Oft schmecken Wicklungen einfach nur deswegen nicht, da sie viel zu viel bewattet werden. Daran sind die Verdampfer aber unschuldig.

Hier erkennst du vielleicht die wenige Watte, mit der sich's exzellent bei nur rund 20 Watt und einer 50-zu-50 Mischung aus PG/VG dampfen lässt. Das ist Akku und Liquid sparend und verschont die Umgebung vor zu viel des schmierig klebrigen Belags, der in Verbindung mit ungewischtem Staub im Laufe der Wochen und Monate zu einem patentwürdigen Konservierungsmittel heranwächst.

Ob du's glaubst oder nicht, in der Wohnung reichen die so erzeugten kleineren aber immer noch genügend dichten Dampfwolken völlig aus und der erstklassige Geschmack lässt mich keinen Unterschied zum normalen "OBS-Engine" bei seiner sogar doppelten Leistung erkennen. Da der Liquidverbrauch nun geringer ausfällt, ist der "Nano" auch famos geeignet für mein dauerhaftes Nuggeln vor den Monitoren; nichts blubbert, kein störendes Kondenswasser, kein Kokeln, voller runder Geschmack, der Dampf entspricht der Raumtemperatur, nichts wird heiß am Verdampfer und ein munteres Knistern des verdampfenden Liquids ersetzt ein gemütliches Kaminfeuer.

Alter iStick
Durch den niedrigen Strombedarf wird wieder ein Ein-Akkuträger interessant, was also trotz des 25-mm-Verdampferdurchmessers eine herrlich leichte E-Dampfe bedeutet. Im Design passt der "Nano" perfekt beispielsweise zu einem älteren "iStick 60" und sieht darauf absolut gut aus.

Nein, insgesamt ist es kein "Back To The Roots" zur Silikatschnur, ganz und gar nicht, denn es bleibt ein offener Zug und eine normale Wattewicklung in einer recht großen Verdampferkammer mit riesigen Nachflussöffnungen, was den "OBS-Nano" für ein Dampfen "Mouth To Lung" genauso ungeeignet macht wie sein mit dem Velocity Deck ausgestatteter Bruder. Ich bezeichne den "OBS-Engine Nano" allerdings als ideal für gemäßigtes direktes Dampfen, unaufgeregt und für den puren Genuss.

OBS auf anderen Akkuträgern | Akkuträger iStick 60 neu beklebt

Kommentare:

  1. Danke für das Kurzreview. Ich bin bisher mit dem Engine Nano noch nicht so richtig warm geworden.
    Mir gefallen der Merlin und der Ammit deutlich besser.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist das Schöne an der Riesenauswahl heutzutage, die wir uns nicht durch gesetzliche Schranken nehmen lassen sollten: jeder findet für sich das geeignetste Gerät :-)

      Löschen
  2. Danke für das Review! Leider habe ich den Verdampfer hier in Deutschland in keinem Shop gefunden. Habe ihm mir jetzt aus China bestellt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig so, in China bestellen. Den "Nano" hatte ich auch in China bekommen, zwei schwarze, 8 Tage, dann waren sie schon hier. Inklusive Versandkosten umgerechnet knapp 22 Euro pro Stück. Zwei silbernfarbene sind auch noch unterwegs aber vorgestern erst bestellt.

      Da sich die deutschen Händler lieber gegenseitig vor Gericht zerren, statt gemeinsam die Verordnungen zu bekämpfen, bleibt einem als Kunde ja nichts anderes übrig als im Ausland einzukaufen. Zollprobleme hatte ich in all den Jahren noch nie trotz fast monatlicher Bestellungen, denn es ist ja nicht verboten, so man die Obergrenzen für den Zoll nicht arg überschreitet. Nur ein einziges Mal hatten Sicherheitsbehörden in Belgien eine Box vernichtet, nicht aber wegen des Zolls, sondern da sie meinten, etwas gefährliches unbekanntes sei im Päckchen enthalten. Ich bekam in China aber anstandslos Ersatz. Manchmal muss man halt sein Päckchen beim Zoll persönlich abholen, ein paar einzelne Euro nachzahlen (kein Zoll, sondern Steuer), doch selbst das ist schon monatelang nicht mehr vorgekommen. Die Chinesen werden ja auch immer cleverer, was den Versandt betrifft ;-)

      Gib doch mal Bescheid, wie das bei deiner Bestellung verläuft, interessiert mich. Es existiert ja immer ein gewaltiger Unterschied zwischen all den Horrormeldungen, die man in den Foren nachlesen kann, und der Alltagswirklichkeit der Menschen.

      Löschen
  3. Ich habe mir einen silbernen, auch in China, geholt, habe ihn seit ca. 3 Wochen und er hat sich unter meinen (geschätzten) 50 Verdampfern zum absoluten Liebling entwickelt.

    Einfach zu wickeln, wirklich sehr einfach, geschmacklich einfach nur super.

    Beim wickeln verzeiht er fast alle Fehler, hat bei mir noch nie gesifft, also ich bin einfach begeistert.

    Zum China-Versand:
    Durch TPD2 sind wir in der EU, ich will mal sagen, benachteiligt. Jede Neuerung kommt mit 6 Monaten Verspätung. Mal abgesehen von den Preisen. Der OBS Nano kostet in DE um die 28€+Versand, bei Fasttech kostet er 17€.

    Ich bestelle seit 2013 bei Fasttech, habe so um die 150 Sendungen durch und hatte noch nie irgendwelche Probleme mit Zoll oder Versand. Einmal war ein Gerät nicht ganz in Ordnung, es kam anstandslos Ersatz. Einzig die Versanddauer bewegt sich zwischen zwei und acht Wochen und ist damit etwas ärgerlich. Aber das weiß man ja vorher.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sieme, du könntest ein Klon von mir selber sein oder ich einer von dir ;-) Denn exakt jede deiner Aussagen trifft bei mir ebenfalls und wirklich genauso zu. Es tut richtig gut, von jemandem zu lesen, dem es geht wie einem selber, der die selben Erfahrungen gemacht hat und sehr ähnliche Einschätzungen teilt. Nur bei den 150 Bestellungen bin ich noch nicht - aber grob überschlagen, so 60 rum habe ich auch schon durch ;-)

      Viele liebe Grüße

      Löschen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.