.

.

Freitag, 10. Februar 2017

Bilderrätsel

Das Bilderrätsel zum Wochenende sozusagen. Was mag das wohl sein? Ist aber diesmal schwer, ich geb's zu. Käme selber nie darauf. Deshalb ein kleiner Tipp: es handelt sich um etwas Unfreies.


Kommentare:

  1. Was mit Dampfen?
    Für mich schaut es aus wie ein Pullover in der beleuchteten Waschmaschine.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nene, nix mit Dampfen. Und ich hab vergessen zu sagen, dass es sich beim Foto um einen Ausschnitt aus einer Makroaufnahme handelt und dass das "Teil" ein Alltagsgegenstand ist. Ähnliche dieser "Teile", dessen Sinn und Funktion bei jedem Nutzer gleich sind, benutzt fast jeder Mensch täglich. Sie gibt es aus etlichen Materialien, Formen und Farben. In gewisser Weise haben sie alle etwas mit Unfreiheit zu tun, je nachdem, wie du Freiheit definierst - als eine zwingende Ordnung, so träfe es dann auch für die Abermilliarden anderer dieser Teile zu - wobei aber die Unfreiheit als Hinweis bei diesem Bild noch eine andere Bedeutung hat, eine sehr konkrete.

      Ein weiterer Tipp: es hat etwas damit zu tun, die Schönheit möglichst zeitlos für die Ewigkeit zu erhalten, die Sinnlichkeit zu konservieren gewissermaßen oder den Augenblick der Gegenwart, anders als bei einem zweidimensionalen Foto, als gegenständliches Objekt zu bewahren, indem man ihm zwar seine Freiheit der Verwandlung nimmt, aber er zur Freude seiner menschlichen Benutzerinnen und Benutzer in seiner jugendlichen Pracht für immer erhalten bleibt :-))

      Die Auflösung kommt irgendwann morgen. Es ist ein schönes Bild, das hoffentlich hier im Blog auch seine Pracht wird entfalten können - du weißt, fototechnisch bin ich dann doch eher ein mit reichlich Unbegabung gesegneter Zeitgenosse bzw. der Fouto-DAU (Dümmste Anzunehmender User) schlechthin.

      https://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%BCmmster_anzunehmender_User

      Löschen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.