.

.

Samstag, 7. Januar 2017

Wild und wollig

Wenn's einem gemütsmäßig nicht besonders geht, wenn ein Wetterwechsel ansteht, es nachts statt kälter bis zum Morgen immer milder wird, wenn der Schnee beginnt in Regen überzugehen, das Tief vom Atlantik mit Nachdruck landeinwärts zieht, tja, dann hilft eine Wolldecke, Pantoffeln, die E-Dampfe in Reichweite bei einem lecker Tässchen Kaffee und natürlich ein guter Western mit Robert Duvall. Habe schon so viel aus ihnen zitiert aber doch gibt es immer wieder Neues zu entdecken, zum Beispiel:
"Schneid ihm die Ohren ab
und schick sie diesem Sheriff in Sherrington".
 Meine Meinung, das sage ich auch jeden zweiten Tag. Oder noch besser:
 "Wild, wollig und schwer zu striegeln".
 In diesem Sinne wünsch ich dir einen temperamentvollen wolligen Samstag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.