.

.

Montag, 23. Januar 2017

TV-Unterhaltung als Wertmaßstab der Menschheit

Nach "Breaking Bad" und "Better Call Saul" ist es deutlich schwieriger geworden, Serien zu finden, die annähernd in dieser Qualitäts-Liga unterhalten. Fast immer muss ich nun bei unbekannten Serien vorher eine Art "Genie-Abstrich" machen, das heißt mich zwingen, unvoreingenommen an eine neue Serie heranzugehen, indem ich mir die Einzigartigkeit dieser beiden Serien stets aufs Neue vor Augen führe. So auch an diesem Wochenende, aber da ich kein Negativ-Tagebuch schreiben möchte (so etwas findest du gegenwärtig mehr als genug in der Welt der Worte), bewerte ich nicht konkret diesen jüngsten Fehlstart eines Serienmarathons, der schon nach wenigen Folgen seinen jämmerlichen Abbruch einforderte.

Nun ja, das ist der Preis der Qualität - alle wollen sie aber nur ganz wenigen ist sie eigen; es ist halt wie immer und überall im Leben. Wenn aber ein Produzent bereits vorher auf diesen Anspruch pfeift, da er/sie vielleicht im Sinn hat, dumpfbackige ungebildete Zuschauerinnen und Zuschauer der Unterschicht zu unterhalten, dann kommt eine "Lindenstraße 02" oder ein "Tatort" dabei heraus, die die Betrachtenden, wären sie beispielsweise außerirdische Wesen, die zur Einschätzung der Menschheit vorher deren Unterhaltungsprogramme als Maßstab des humanoiden geistigen Horizonts heranzögen, wahrscheinlich ohne Kontaktversuch zur Rückkehr zu ihrem Heimatplaneten bewegten.

In diesem Sinne wünsche ich dir einen kontaktfreudigen Start in die Woche und sei dir bewusst, dass du womöglich von imaginären Augen beobachtet wirst, die dich und dein Verhalten als Repräsentanz der Menschheit betrachten. Du brauchst jetzt kein Genie zu sein aber bitte sei nicht so dumm, deine Lebenszeit zum Beispiel mit hysterischem TV-Geheul auf ARD- oder ZDF-Unterhaltungs-Niveau zu verschwenden, denn vielleicht würde das in seiner ungeheuren Effizienz intelligenzbefreiter Unterhaltung die Beobachter erst gar nicht zu einer mühsamen Umkehr bewegen, sondern es würde sie in ihrem Entschluss bestärken, quasi als ein Mosaiksteinchen ihrer Einschätzung, bedenkenlos und ohne irgendein schlechtes Gewissen diese unsere niedere Lebensform durch ihre zu ersetzen.

Du, ich und die TV-Unterhaltung - wir sind nun also gewissermaßen für den Fortbestand der menschlichen Existenz auf diesem wunderbaren Planeten mitverantwortlich. Noch ein Grund mehr, das armselige gebührenfinanzierte, öffentlich-rechtliche Erziehungsfernsehen abzuschaffen, nicht wahr. Rette die Menschheit.

____________________________

Nachtrag am 26.Januar: Hallo? Zwischen den Zeilen lugt überall ein zwinkerdes Äuglein hervor.

Kommentare:

  1. Magst es nicht sagen, oder?
    Leider habe ich auch grad keinen Tip für dich. Vielleicht "River"? Viele mögen auch "The Mentalist", der juckt mich aber nicht.
    "Eine Reihe betrüblicher Ereignisse" haben wir gerade abgebrochen. Erinnert ein wenig an Tim Burton Verfilmungen, aber ist letztlich doch eher was für Kinder. Die Rolle des Babys ist amüsant.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Möchte ich nicht sagen, denn ich möchte nicht Menschen, die ich mag, damit öffentlich auf die Füße treten, denn als solches könnte es von ihnen verstanden werden, obwohl es natürlich nicht im Geringsten so gemeint wäre. Es wäre so, als wenn ich zu jeder deiner Empfehlungen immer wieder "ist doch Schrott" sagen würde, irgendwann würdest du das als persönlichen Schuh anziehen.

      Löschen