.

.

Mittwoch, 4. Januar 2017

Passive Beschäftigung

Barbara weiß, womit ich zur Zeit ziemlich "beschäftigt" bin. Beschäftigt passiv betrachtet. Welcher Begriff bezeichnet im linguistischen Sinn eigentlich eine logisch nicht mögliche passive Beschäftigung, die definitiv über einen reinen berieselnden Konsum hinausreicht? Ich meine, man sagt zwar auch, man backt sich einen Mann oder eine Frau, obwohl man ihn/sie natürlich nicht backt. "Ach, nicht?" Lass das jetzt, du findiges Teufelchen meines ewigen Zwiespalts.

Jedenfalls folgt heute eine weitere knapp achtstündige wunderbar passive Beschäftigungsphase, in der dieses Tagebuch leider ein wenig zurückstehen muss.

1 Kommentar:

  1. Passive Beschäftigungsphase, lol.
    Bin schon gespannt, wie du's findest.

    AntwortenLöschen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.