.

.

Montag, 19. Dezember 2016

Erfreuliches aus Europa

Bisher hatte ich noch nichts davon erfahren, doch laut Wikipedia hat die "ECHA", das ist die "Europäische Chemikalien-Agentur", die für die Handhabung (Zulassung, Kennzeichnung, Auflagen usw.) chemikalischer Stoffe in Europa zuständig ist, am 13. Dezember entschieden, dem Prophylenglykol keine Warnhinweise hinzuzufügen, so wie es die Gegner des E-Dampfens ursprünglich vorgesehen hatten. Prophylenklykol bleibt also auch weiterhin die harmlose und gesundheitlich unbedenkliche Flüssigkeit wie zuvor. Ein wichtiger Etappensieg fürs E-Dampfen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen