.

.

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Eins plus | Sechs minus

Fertig, ich habe "Halt And Catch Fire" zu Ende geguckt. Drei mal 10 Folgen, die 4. Staffel wird gerade gedreht bzw. ihre ersten Folgen werden schon in den USA ausgestrahlt. Um die Serie jetzt gebührend zu rezensieren, ist es mir momentan zu viel Schreiberei, außerdem finden sich im Internet dazu eine Menge Infos, deshalb als Fazit nur ganz kurz in Schulnoten: Eins plus mit vielen glitzernden Sternchen :-)

Viel zu viel Positives? Na gut, dann geht es heute mal mit einer fetten Sechs weiter, einem Ungenügend mit Minuszeichen hintendran:

Gestern hatte ich den "Schweizer Vapor Stammtisch" gesehen. Dort wollten sie Anfängergeräte vorstellen - nun ja: erstens stellten sie Geräte vor, die von kompetenten Dampftubern längst als ungeeigneter Elektroschrott entlarvt worden sind, zweitens wurden Profigeräte, nur da ihre Bauform klein ist und sie in Masse preisgünstig verkauft werden, als Einsteigergeräte mit einem süffisanten Unterton bezeichnet (eine Art Überheblichkeit in der Stimme, die sagen soll: wir lassen uns in die Niederungen dieser Geräte hinab), drittens stellten sie ein "Anfängergerät" vor, das sie selber nicht bedienen konnten (die eVic-Elektronik, bei allen Joyetech-Geräten identisch, führte bereits zur geistigen Überforderung dieser Profis) und viertens war die Sendung eine reine Verkaufsshow, in der Preise für die vorgestellten E-Dampfen genannt wurden, die mich schaudern ließen, z.B. Pico mit Lemo, Akku und Ersatzköpfen für 120 Franken. Hallo? Geht's noch?

Am Ende machten sie sich neben dem fast schon obligatorischen kollektiven Lächeln über "Philgood" (ein bekannter traditioneller E-Dampfer auf YouTube) auch noch über eine Putzfrau lustig, die seit zwei Jahren nichts Neues kauft und mit ihren alten Geräten zufrieden dampft. Hierzu hätte ich gerne mehr erfahren, da ihre E-Dampfe eindeutig hohe Qualität unter Beweis stellt aber die vier Herren der Verkaufsveranstaltung konnten darüber nur herablassend lachen. Entschuldigung aber diese Sendung braucht kein Mensch, der "Schweizer Vapor Stammtisch" entwickelt sich immer mehr zur reinsten virtuellen Kaffeefahrt für E-Dampferinnen und E-Dampfer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen