.

.

Freitag, 30. Dezember 2016

Drachen und Dripez

Jetzt hatte ich letzte Nacht viele Fotos (alle sehr schön) ausprobiert aber gelangte doch zum gestrigen wieder zurück, denn was ich darin sehe, ist ein Wasserdrache: die Welle zeigt den Kopf und Hals eines aus dem Wasser jagenden Drachens. Fast wie ein Schlangenkopf, ich erkenne die seitliche Andeutung eines Mauls und ein dunkles Auge mit einer weißen Braue und deutlich den Kopf mit Wasserhaaren. Jaja, ist so. Die Bildkomprimierung habe ich ein wenig zurückgenommen, von vormals 180 KB sind's jetzt satte 900, das ist für ein Bild im Web zwar sicher zu viel, da aber die Webseite aus nichts anderem als eben diesem Bild besteht, ist sie im Vergleich zu heute üblichen Seiten sogar recht schlank. Guck, so bleibt es jetzt.

Drachen für das Gedicht der Drachenfrau habe ich ebenso schon gefunden, nochmals meinen Dank an Sebastian für diesen tollen Tipp. Die Drachenfrau kommt dann demnächst zu Monomond.

So, und gestern kam nach einem halben Jahr Warte- bzw. Lieferzeit endlich die "Drpez-Box" an. Hurra! Noch habe ich sie nicht ausgepackt, die Tage, wenn mehr Zeit vorhanden ist, werde ich das tun. Sie ist nicht als Tagesdampfe gedacht, sondern als eine Art Schauobjekt. Eine kleine Dampfmaschine für spielende Jungens halt. Also auch demnächst erst mehr davon.

Übrigens, ein wenig befremdlich fand ich Kangertechs Warnhinweis auf der Verpackung: "Caution: Do not vape the DRIPEZ too frequent" (Vorsicht: Dampfen Sie die DRIPEZ nicht zu häufig). Ist das jetzt vorauseilender Gehorsam im Sinne eines Arschkriechens gegenüber staatlichen Beschränkungsstellen oder kann es schon chinesischer Humor, quasi China-Ironie sein? Ich meine, wenn ein Autobauer sagt, "bitte fahren Sie nicht so häufig dieses Auto", das könnte ja durchaus Späßkes sein; wer weiß denn schon, wie die Chinesen humortechnisch so drauf sind?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.