.

.

Montag, 10. Oktober 2016

Die ungesunde Seite des Herbstes

Iiihh! Yuck! Beurk! Brr! Öärks! Fuigitte! Igitt! Welch ein fieser, hässlicher, unangenehmer Herbstmorgen; Nebel, Gestank, Abgase, Feinstaub und Schadstoffe aller Couleur; und dann auch noch ausgerechnet am Montagmorgen. Smog, dass man die Hand vor Augen nicht erkennen kann und husten muss allein vom Atmen. Bei diesem giftigen Dampf-Cocktail vor der Tür sollte das "BfR" (Bundesinstitut für Risikobewertung) doch mal seine Bedenken zu einer möglichen Gesundheitsgefährdung äußern: "es kann nicht ausgeschlossen werden, dass", aber nix ist zu hören oder zu lesen von diesen korrupten Clowns.

So lange wir uns für die Mächtigen und Reichen abstrampeln, dürfen wir natürlich nicht zu Hause bleiben und müssen dieses giftige Gemisch ohne Wenn und Aber einatmen - und natürlich ohne Erdbeeraroma, vor dem uns die Bild-Zeitung noch neulich übereifrig warnte. Und die Gesundheitsapostel: "Schützt unsere Kinder!"

Merkst du etwas? Lieber Smog-Liquid als Erdbeeraroma, deshalb sind es gekaufte Clowns beim "BfR".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen