.

.

Freitag, 16. September 2016

Rätselauflösung

Tja, bei der ganzen Warterei gestern strahlte mich beim Händewaschen im morgendlichen Sonnenschein die Flüssigseife herausfordernd an und sprach: "Hey du! Ich bin kein gebrauchtes Stück Seife! Wenn du mich schon ungefragt so unsittlich berührst, dann zeige etwas mehr Respekt bitte! Weißt du eigentlich, mit wem du es zu tun hast?" "Lidl-Seife", entfleuchte es mir recht unbeeindruckt angesichts einer sprechenden Seife. Stimmen werden meines Erachtens schon seit jeher überbewertet, denn jeder hört doch immerzu irgendwoher oder irgendwie ein Sprechen, Flüstern oder Rufen, nicht wahr. Meine ausbleibende Überraschung veranlasste die Lidl-Seife sodann zum Anstimmen eines ihrer Meinung nach fröhlichen Liedchens in Art eines deutschen Schlagers:

"Mein Gold, das schenk ich dir, oh du mein Prinz, mein Herz der Reinheit.
Im Gel vergehen wir, verwandeln Schmutz in Glück und Freiheit".

Das ließ mich prompt erschaudern und spontan dieses seltene Phänomen wenigstens optisch einfangen, indem ich den Auslöser der rein zufällig neben dem Waschbecken befindlichen Kamera drückte. Bitteschön, so geheimnisvoll die lebendige, munter singende und von sich als erlesenes Pflegeprodukt überzeugte Schlager-Queen dir visuell gestern noch erschienen sein mag, so unverkennbar ordinär offenbart das Gesamtbild heute ihre eher leidliche Existenz als Lidl-Seife für 69 Cent.


NACHTRAG: Ach, ich Esel vergaß zu zeigen, dass die Verzerrungen im Bild von den konkaven Musterungen der beiden seitlichen Flächen des Seifenspenders herrühren. Für fototechnisch interessierte Menschen ist das Rätsel ja dadurch erst endgültig gelöst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.