.

.

Donnerstag, 25. August 2016

Teppichreinigung

Eine Teppichreinigung in Bildern sozusagen. Folgende Arbeitsschritte sind hier dokumentiert:
  1. Auslegen. Die Teppiche aus der Wohnung raus und vorm Haus auf die Einfahrt legen.
  2. Material anwenden. Wasser, Waschmittel, Hochdruckreiniger, Schrubber. Zuerst habe ich alles pitschnass gemacht. Dann streute ich Waschpulver darüber. Dieses schrubbte ich ordentlich und kräftig in den Teppich ein. Eine halbe Stunde Einwirkungszeit verbrachte ich e-dampfend und Kaffee trinkend auf dem Stuhl im Hintergrund und sinnierte derweil über die Absurdität, ein Leben lang Dreck und Schmutz im menschlichen Dasein fortzuwischen, statt ihn als schicksalsgegeben hinzunehmen und mit ihm in Eintracht und ohne weitere Mühe zu leben.
  3. Mit viel Wasser aus dem Gartenschlauch spülen.
  4. Anschließend alle Teppiche auf der Vorder- und Rückseite mit dem Hochdruckreiniger malträtieren.
  5. Erneut eine großzügige, eine Überflutung simulierende Spülung.
  6. Teppiche von der Einfahrt auf den Rasen ziehen, nochmals mit dem Hochdruckreiniger quälen aber nicht mehr so intensiv, ich kenne auch die Gnade, ganz am Schuss wieder durch und durch spülen. Zum Trocknen liegen lassen.
Die nächsten zwei, drei Tage bleiben sie dort, es ist rund um die Uhr Sonnenschein angesagt, ich denke (hoffe), das reicht zur Trocknung aus. Ob sich nun etwas wellt oder nicht, ist mir wurscht, es legt sich mit der Zeit schon wieder.

Arbeitszeit der körperlichen Ertüchtigung: 3 bis 4 Stunden, ich habe vergessen die Zeit zu stoppen ;-)

Ausgangslage mit Erholungsstuhl zum Sinnieren.
Materiealübersicht
Einweichen - spülen - schrubben
Sehr nass :-)  Klick aufs Bild = größere Ansicht
Extra zum Zeigen fotografiert: Vorher-Nachher, es ist keine Nässe, sondern Schmutz.
Fertig. Nun trocknen die Teppiche. Aber schau, welch ein Rot; ein neuer Teppich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen