.

.

Montag, 22. August 2016

Mischmasch

War vorhin schon fast am Verzweifeln. Warum kriegte ich das Limonen-Liquid nicht mehr so überaus schmackhaft hin wie noch vor ein paar Monaten? Das war nämlich so lecker, dass ich's ratzfatz fast aufgedampft hatte. Seit vorgestern wird neu gemischt aber es schmeckte entweder wie Spülmittel oder aber so scharf, dass ich Kopfschmerzen davon bekam.

Individuelle Geschmacksveränderung? Nein, denn das alte war ja zum Vergleich noch vorhanden. Fehlende Reifung? Ist bei Zitrone bzw. Limone unerheblich. Also verdünnte ich's, dann noch mal und wieder verdünnt - siehe da, bei 2% schmeckt es mir wieder so gut wie zuvor; da lag die Aromakonzentration aber bei 8%. Super Nebeneffekt heute: aus 500 Millilitern Liquid wurden 2 Liter unglaublich leckeres Dampfelixier - was nach Fertigstellung außerdem noch mit 0,5% Vanille ein wenig abgerundet wurde.

Dies ist übrigens eine Bestätigung dessen, was ich seit einem Jahr hin und wieder beobachte. Manchmal sind aus mir unerfindlichen Gründen auch andere CBV-Aromen "werksseitig" ziemlich verdünnt, ein andermal beim gleichen Aroma das genaue Gegenteil. Egal, die heißen Tage mögen jetzt anbrechen, ein erfrischendes Dampferlebnis steht bereit.

Is schon janz schön schwer, das mit der Mischerei manchmal, nicht wahr.

Ach so, nicht dass du denkst, ich dampfe jetzt nur noch Zitronen-Liquid. Das ist neben den heißen Tagen auch immer sehr angenehm im Wechsel mit süßen Liquids wie Schokolade, Kuchen, Waffelteig usw.. Damit resetten sich gewissermaßen die Geschmacksknospen und nach zwei, drei zitronigen Zügen schmeckt das andere Aroma dann wieder ursprünglicher, intensiver. Naja, ein weites Feld das alles.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.