.

.

Sonntag, 7. August 2016

Lohfabrian Wohlenzian

Auf Schreibtischen liegt ja immer so einiges an Zetteln herum, Notizen aller Art. Von Zeit zu Zeit kommt das bei mir dann ins Altpapier. Unterwegs zur Papiertonne rutschte dieses Blatt aus dem Stapel, es wollte partout nicht in den Müll. Wann ich das geschrieben habe, weiß ich gar nicht mehr, es muss aber im letzten Jahr gewesen sein, also vor dem letzten Altpapier. Und jetzt schau an, mit was sich meine Gehirnzellen so beschäftigen ;-)

Klick drauf = Großansicht

Ein schmunzelnder Schapier trollt
in sein wollenes Wohlenzian.
Der lächende Lohfabrian hingegen
zieht voller Stolz in sein Fallikadendium.
Drum teppichweicher sanfter kleben
feuchter Tulem zart und brand.

Der Glatzsprosse strapdiwerk
zum Haarpfilister weit hinaus,
des Mönchspadudistan verderb
verdarb gar pflister stimmig laus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.