.

.

Donnerstag, 11. August 2016

Lebenswiederholung, unwichtig, du brauchst nicht weiterlesen

Ja, okay, das hier wird nun eine inhaltliche Wiederholung meines Alltagslebens sozusagen: ich habe grad keine Zeit fürs Onlinetagebuch. Warum? Weil ich dringend eine Serie bis zu Ende schauen musste, die ich so dermaßen spannend fand, dass ich meine Freizeit dafür komplett "geopfert" habe. Und zwar war es die erste Staffel von "Secrets And Lies" - nach der ersten Folge, mehr wollte ich gegen 4 Uhr nachts gar nicht sehen, konnte ich nicht anders und musste die restlichen 9 Folgen am Stück anschauen. So unglaublich spannend fand ich die Serie. Alles persönlicher Geschmack, ist klar. Natürlich verrate ich jetzt nichts, denn man kann diese Serie eigentlich nur ein Mal schauen, falls man den Inhalt kennt, fehlt die eigentliche Spannung - ich kannte den Ausgang aber nicht und hatte auch nicht danach gegoogelt. Niemals lese ich die letzte Seite eines Buchs zu Beginn. So groß die Versuchung auch sein mag, das habe ich noch nie gemacht. Naja, ein Mal vor zig Jahren, und prompt bereute ich es auch, da das Buch danach langweilig geworden war.

Jetzt liegen die knapp 450 Minuten (mit Pausen 10 Stunden) Non-Stop-Krimi hinter mir und ich bereue keine einzige Sekunde der durchgehend 100-prozentigen Aufmerksamkeit auf meinem Heimkinosessel. Persönliche Schulnote für diese Serie: 1+ oder in der Bewertungsskala von 1 bis 10 ausgedrückt, wobei 1 schlecht ist und 10 spitzenmäßig-super-super-mega-gut = 11.

Es kann sein, dass ich morgen hier im Tagebuch nichts schreiben werde, denn es gibt da noch eine 10-teilige 2. Staffel, bei der ich nur noch auf die 10. Folge warte …

Kommentare:

  1. Danke für den Tipp.
    Ab und an schaue ich auch gern mal Serien, nur weiß ich selten, was gut ist, und um mich durch Pilotfilme zu hangeln, die versprechen, was die Serie dann nicht hält, ist mir meine knapp bemessenen Fernsehzeit zu schade. Deshalb bin ich für Empfehlungen immer sehr dankbar.
    Guck nur schön weiter und wiederholle immer mal deinen Alltag mit entsprechend veränderten Serientipps. Mir tust du damit einen großen Gefallen.

    Ein schönes Wochenende wünscht
    die Mira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, danke für deinen Hinweis, liebe Mira, dann mache ich gerne weiter wie bisher.

      Das jetzt ist ja im Prinzip ein Krimi in 10 Teilen. Deshalb kann ich echt nichts zum Inhalt schreiben, denn jeder Satz dazu von mir würde etwas indirekt verraten. Wenn man, wie ich, tatsächlich nichts vorher weiß, dann würde ich meinen, man errät auch nicht, wer und warum hier gemordet hatte bzw. wurde. Natürlich, wenn eine Spur in sagen wir mal der zweiten oder dritten Folge ausgelegt wird und man als Zuschauer glaubt, nun den Mörder klar zu kennen, weiß man ja andererseits, dass noch weitere 7 oder 8 Folgen kommen, dann scheint die naheliegende Vermutung wohl nicht so ganz stimmen zu können, denn über was sollten die anderen Folgen dann noch handeln? Jajaja, ich fand's ausgesprochen spannend.

      Nächste Woche schreibe ich noch etwas über eine "Frauenserie", "Poldark", die ich absolut spitze finde und noch über eine andere Serie. Im Moment bin ich absolut auf einem Serien-Tripp.

      Ich wünsche dir ein freudiges Wochenende mit deinem schwesterlichen Besuch. Das würde mich auch sehr freuen, wenn mein Bruder sich daran mal ein Beispiel nehmen würde. Na, vielleicht liest er hier ja mit ;-)

      Viele Grüße, Mira

      Löschen
  2. Ich freue mich auch immer wieder über Empfehlungen. Gucke seit einiger Zeit immer bei Netflix und kann es sehr gut nachempfinden, dass man vielf Folgen hintereinander schaut.
    Die empfohlene Serie guckst du wo? Auf englisch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Pia, olles Haus :-) schön von dir zu lesen!

      Englisch ist zwar eine recht einfache Sprache, doch um sie in Filmen zu verstehen, beherrsche ich sie nicht genug. Ein Jahr in den USA unter Menschen und man besitzt die nötige Routine, das ist sicher. Also bin ich auf die deutsche Synchronisation angewiesen. Da habe ich letztens erst einen Film gesehen, der eigentlich ganz gut ist, den die Synchro aber dermaßen versaut hat, so dass du denkst, Laienschauspieler eines dörflichen Schauspielvereins durften in ihm sprechen; "Girl in Progress" heißt er im Original.

      Öffentlich darf ich keine Gebrauchsanweisung geben, wie die Serien im Internet herunter zu laden sind; es ist ähnlich wie bei den MP3s damals: jeder Zweite macht's, sagen darf es aber keiner, weil an jeder Ecke diese Hyänen von Abmahnanwälten sitzen und nur auf so etwas warten. Es gibt einen Grundsatz: Alles, was jemals öffentlich gesendet worden ist, darf aufgezeichnet werden und Freunden und Familie unentgeltlich gezeigt werden. Mit Freunden sind hier aber keine unbekannten Menschen a la Facebook-Freunde gemeint. In diversen Newsgroups findet aber seit Anbeginn des Internets ein freundschaftlicher Austausch statt …

      Über Netflix hatte ich neulich hier in einem Antwortkommentar schon geschrieben. Kenne ich selber nicht, höre neben negativer Kritik aber immer mehr Gutes darüber.

      Ab nächster Woche gibt’s zu mehreren Serien etwas zu sagen - wobei, is' klar, alles ist Geschmackssache. Aber das Serien-Gucken an sich ist neu, ist eine neue Zeiterscheinung. Durch immer höhere Bandbreiten des Internets kann man heute eine komplette xx-teilige Serie so schnell herunterladen wie noch vor kurzem einen einzigen Film. Daher kann man die Teile nacheinander schauen. Und dadurch ist es für die Autoren und Regisseure möglich, eine Geschichte, die Charaktere der Protagonisten, ihre Verflechtungen und so weiter viel, viel besser und detailreicher zu erzählen als in einem 2-Stunden-Film. Deshalb gibt es auch mehr und mehr Serien, deren Geschichten nicht aus einzelnen abgeschlossenen Episoden bestehen, wie noch vor wenigen Jahren, sondern die tatsächlich wie einer der legendären ZDF-Mehrteiler (3 bis 6 Teile) funktionieren - aber in 10, 20 oder 100 Teilen. Ich finde diese Entwicklung faszinierend, wir sind wieder einmal Teil eines kulturellen Wandels. Manche haben das noch gar nicht bemerkt - ist auch immer.

      Serien-Gucken heute ist wie einen dicken Roman zu lesen.

      In diesem Sinne, ein schönes kulturell bereicherndes Wochenende wünsche ich dir. Selber muss ich arbeiten, macht aber nix, denn ab Dienstag habe ich dann wieder einige Tage frei. Zum Serien-Gucken, na klar ;-)

      Löschen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.