.

.

Freitag, 26. August 2016

Bewertungen der kleinen kompakten Akkuträger

Kurz meine persönliche Bewertung der "eVic AIO". Die Alltagstauglichkeit konnte sie nicht erfüllen. Stichworte:

Positiv:
  • Design, kompakteste Bauform (Verdampfer ins Gehäuse des Akkuträgers integriert),
  • Leder-Pads (sie liegt dadurch toll in der Hand),
  • der längere Kamin des Cubis-Verdampfers, der deutlich mehr Geschmack bietet.

Negativ:
  • Schlechte Befüllmöglichkeit. Entweder ich schraube die Top-Cap ganz auf, dann besteht die Gefahr des Überfüllens und damit ebenso die eines Schadens durch das möglicherweise am Glastank in die Elektronik ablaufende Liquid (SMartin berichtete darüber im "Steamteam") oder die Befüllung ist lästig durch den zu kleinen Abfluss unterhalb der Einfüllöffnungen. Im nächtlichen Zwielicht meiner beruflichen Tätigkeit ist das äußerst unkomfortabel.
  • Dann das Gewicht; die E-Dampfe ist viel zu schwer, noch schwerer als die "eVic VTC mini", die mir bereits für den Alltag zu schwer und zu hässlich ist. Schon öfter fragte ich mich bei Bewertungen anderer User, welcher Reiz es wohl sein mag, dass Geräte aus massivem Stahl immerzu bevorzugt werden. So etwas sagt überhaupt nichts über die Robustheit eines Geräts aus. Mein Handy ist aus Plaste, Militärstandard, das werfe ich zum Erstaunen so mancher Menschen hin und wieder gegen Betonwände, die Treppen hinab oder lass einen PKW darüber rollen - es geht nicht kaputt. Ich kann es in einen Eimer Wasser legen, nichts ist undicht, es funktioniert. Plastik! Eine E-Dampfe übersteht nichts dergleichen, egal ob sie aus schwerem Stahl oder leichtem Blech gefertigt ist. Blechdosen aus dem 1. Weltkrieg werden hingegen heute noch zuhauf auf Flohmärkten gehandelt. Blech ist haltbarer aufgrund seiner Leichtigkeit. Also, es gibt keinen logischen Grund für eine positive Bewertung schwerer massiver Geräte.
  • Man kann trotz des Glastanks den Liquidstand nur schwer erkennen, da kein Licht dort hindurch scheint; die Sicht ist vom Kamin komplett verbaut, die integrierte LED-Lampe ist ein Witz.

Gesamturteil als Schulnote: Meine anfängliche Bewertung korrigiere ich hiermit und gebe der "eVic AIO" wegen seiner schlechten Alltagstauglichkeit nur noch eine 3 minus. Das Gerät werde ich wohl wieder günstig abgeben.

Aufgrund dieser eher enttäuschenden Bewertung, ist mir aufgefallen, dass ich über das beste Gerät meines Alltags noch kaum etwas geschrieben habe. Es ist der "iStick 60" (siehe Foto). Davon besitze ich mehrere, sie sind robust und aus stabilem Blech gefertigt. Nicht wasserdicht, ganz und gar nicht, aber relativ stoßfest. Seit knapp einem Jahr des täglichen Einsatzes funktionieren diese E-Dampfen unter allen Bedingungen tadellos. Es ist eine preisgünstige E-Dampfe, deren Elektronik zum Zuverlässigsten gehört, was derzeit auf dem Markt verfügbar ist. Der "iStick Pico" ist sicher vergleichbar gut, doch durch die Größe und Bauform des "iStick 60", liegt der "iStick 60" mir am besten in der Hand (persönlicher Geschmack, ist klar). Der Pico bekommt von mir in Schulnoten trotzdem genauso wie der "iStick 60" definitiv eine glatte 1. Die "eViv VTC mini" "nur" eine 2 plus.

Klick aufs Bild = Großansicht

Die schwarzen runden Pads sind übrigens aufgeklebte Klettpunkte von ALDI, die jeweils weiche Seite. Die sind seit fast einem Jahr angebracht und lösen sich kein Stück, auch nicht, wenn man daran rumknibbelt und egal wie robust sie behandelt werden. Neben meinem Akku-Ladegerät habe ich einen Punkt des raueren Gegenstücks geklebt, so dass der Akkuwechsel wie mit einem Magneten ohne Frickelei vonstatten geht: einfach dranhalten und den Deckel abziehen, der Deckel bleibt an diesem Punkt dann haften. Perfekter leichter Akkuwechsel. Durch diese weichen Pads gewinnt der Akkuträger ein wenig mehr an Umfang, wird durch den mittig angebrachten 510er-Anschluss beinahe zu einer kleinen Tube und liegt zudem rutschfest in meiner Hand. Es fühlt sich wie Stoff an, einfach nur herrlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen