.

.

Sonntag, 3. Juli 2016

Mail-Rassismus?

Darf man ein ganzes Land blockieren? "Hä? Wie? Was? Blockieren?" Also folgendes:

Meine eigene "Spam-Protection" ist dahingehend fortgeschritten, dass ich nicht mehr einzelne Absender als Spam blockiere (Ausnahmen bestätigen die Regel), sondern ganze Gruppen. Zum Beispiel die vielen neuen TLDs (Domainendungen nach dem Punkt, die heißen "Top Level Domains"). In meiner persönlichen Liste sind es zum Beispiel:

.biz .win .link .info .click .top .party .trade .date .accountant

Neue kommen von Zeit zu Zeit hinzu, je nachdem, wie hoch ein Spamaufkommen ausfällt. Bei ihnen habe ich keine Sorge, durch die Sperrung eventuell Kontakte zu Menschen zu verhindern. Erstens kenne ich niemanden, der einen E-Mail-Account mit solchen exotischen TDLs besitzt und zweitens wäre er/sie es meines Erachtens selber Schuld, wenn seine/ihre E-Mail solche überflüssigen TDLs verwendet. Bei mir geraten sie noch nicht einmal in einen Spamordner, sondern ich kann sie serverseitig blockieren, so dass sie erst gar nicht bei meinem Hoster ankommen. Also eine vollständige Blockade sozusagen.

Bei den Freemailern habe ich bestimmte ebenfalls geblockt wie etwa hotmail, gmx oder auch web.de und andere, jedoch nicht vollständig. Bei ihnen richtete ich eine sogenannte Whitelist ein, deren Absender dann trotzdem durch die Blockade gelangen. Wer demnach ein gmx-Konto besitzt, dessen E-Mail kann durchaus beim ersten Mal nicht bis zu mir durchdringen, es sei denn, ich weiß vorher Bescheid und kenne diesen Absender. Eine Whitelist zu pflegen sollte hingegen nicht mehr Arbeit machen als eine Blacklist einzuführen, das ist klar. Entgegen meiner ersten Befürchtungen funktioniert diese Vorgehensweise hervorragend und ich mache es so bereits seit zwei Jahren.

Nun komme ich zu den Länder-TDLs; hier sieht es ein wenig anders aus. Ein inneres Gefühl sagt mir, dass es nicht in Ordnung wäre, ganze Länder von meiner Kommunikation auszuschließen. Du fragst vielleicht, mit welchen Chinesen ich mich denn so angeregt unterhalten würde, dass die CN-Domain als Absender wichtig sei. Nun, so wenig E-Mails sind es gar nicht, die ich aus China erhalte, denn die ganze Online-Bestellerei des E-Dampfens läuft übers Ausland und vieles via China; dort habe ich also hin und wieder Kontakt zu einem Support. Ähnliches gilt mit anderen Ländern. Dann gibt es wiederum Länder, aus denen kommt überhaupt kein Spam, sie zu sperren wäre also unnötig. Bisher gab es also keine Notwendigkeit für mich, die Kommunikation mit einem ganzen Land zu blockieren.

Nun existiert aber ein einziges wirklich problematisches Land, aus dem zunehmend eine unglaubliche und hartnäckige Spamflut zu mir dringt, dass ich zum ersten Mal ernsthaft darüber nachdenke, dieses Land komplett zu sperren. Es handelt sich dabei um die Ukraine mit ".ua" als TDL. Noch dazu liegt dieses Land in Europa und viele Ukrainerinnen und Ukrainer sprechen und schreiben deutsch - dennoch, persönlich oder virtuell kenne ich von dort niemanden, breuflich nicht und kommerziell ebenfalls nicht. Ich habe Kontakt mit Menschen aus den USA, aus Brasilien, Rest-Europa, Israel, China, Indien, den Balkan-Staaten und sogar Russland. Mit einer Ukrainerin mailte ich vor Jahren einmal flüchtig, die aber über einen internationalen Mailaccount schrieb. Somit hadere ich jetzt mit mir, soll ich die TDL ".ua" sperren oder nicht?

Und du bist nun mit diesem abermals "wichtigen" sonntäglich langen Tagebucheintrag wieder Teil meiner Gedankenwelt. Na, wenn das nicht ein echtes Online-Tagebuch (ich betone: kein Weblog) ist, nicht wahr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.