.

.

Freitag, 24. Juni 2016

Land unter

Impressiönchen von vorhin. Mit Knipse und einfachem Draufhalten, "in Echt" war alles wesentlich dramatischer.

Glücklicherweise haben wir keinen Keller, denn nur knapp 2 bis 3 Zentimeter fehlten vor der Überflutung. Schwein gehabt, absolut. Die Sandsäcke stehen seit Jahr und Tag in der Garage, werden aber schon morsch, da sie in den letzten 10 Jahren erst zwei Mal gebraucht wurden. Wenn der Bauer (natürlich längst kein Bauer mehr, sondern ein im Akkord arbeitendes Lohnunternehmen mit EU-weiter Ausschreibung) das angrenzende Feld frisch gepflügt hat, dann geschieht so etwas: braune, dreckige Brühe, mit weiß der Teufel, welchem Giftzeug vermengt, das immer wieder nachts klammheimlich als Gülle deklariert aufs Feld verstreut wird und jetzt vor unserem Haus stinkend wabert. Die schillernden Farben der Schlieren sind auf dem Foto gar nicht zu sehen.

 
Der Zufahrts-Feldweg wird zum Sturzbach:


Wir in Gummistiefeln am Hantieren, meiner Nichte Steffis hässliche Trockenhunde (igitt, bloß kein nasses Pfötchen) neugierig am Gucken ;-)


Kommentare:

  1. Georg, google mal nach Orbs!!! Und dann schau dir mal die Fotos an. Die runden Lichtflecke sind keine Wassertropfen vor der Linse!!!
    Ich bin sehr gespannt was du dazu sagst!

    AntwortenLöschen
  2. Und lustig, diese zufällige "Momentaufnahme": Auf DampfDiDay publiziert Heinrich W., ein dampfender Blogger über Orbs und direkt darunter kommt Georg mit diesem
    http://www.dampfdiday.de/blog-news/allgemeinblog-news/

    AntwortenLöschen
  3. @Marianne, @ Kurbel Ursel - Kinders ;-) das sind und bleiben Reflektionen, Regentropfen, Staub- und Alles-Mögliche-Flecke, büdde doch deshalb keine Chemtrails-Diskussionen oder esoterisches Gedöns der, wenn auch oft, fantastischen Art. Wenn ich damit beginnen würde, das von mir als Foto-Dummi auf meiner "Ritsch-Ratsch-Klick-Knipse" so alles an mysteriösen Zeug Vorfindbare mystisch zu interpretieren, Himmel, "Engel und Boten Gottes, steht uns bei!".

    Nachher muss ich mal wieder für zwei Nächte arbeiten, bevor ich dann erneut ein paar frei habe; dann werde ich zum Orbs-Vernichter mutieren, denn ich muss dringend putzen: durch das viele Dampfen und dazu die enorm hohe Luftfeuchtigkeit dieser Tage, ist alles, jeder Gegenstand und alle Möbel, so "pekig", eklig klamm, eher schmierig anzufassen - bäh, das Wegzumachen, kostet viel Zeit und Muskelenergie. The Orbs Killing Fields sozusagen.

    AntwortenLöschen
  4. Ach, ihr kanntet Orbs schon. Ich wusste bis vor ein paar Wochen gar nicht, dass es sie gibt. Ich fand den Wikipedia Eintrag zum Thema Orbs sehr interessant. Esoterisch hin oder her, ich habe keine Ahnung wie ich das einzuordnen habe.
    Und Georg, ich habe mindestens eine ähnlich versiffte Bude wie du, jedenfalls im Moment, Urlaub, Handwerker, alles liegen gelassen und ich habe einen Naturgarten, dort fliegt einfach alles herum, aber keine Orbs.
    Da kann ich die billigste Kamera nehmen, es bleibt dabei, keine Orbs.
    Im übrigen finde ich deinen kleinen echten Orb (die Vergösserung) sehr süss!
    Grins und schönes, putzfreudiges Wochenende
    wünscht die Marianne-mit-der-Kristallkugel-aber-ohne-Orbs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Versifft", also nu hör mal, das klingt aber nicht nett, wie wär's eher mit antik und echter Patina einer einstmals goldenen Ära? Kostbare Gebrauchsspuren versehen mit DNA-Fragmenten des historischen Georgs sowie eines Rudels vierbeiniger Brüder und Schwestern, einzigartig auf dieser Welt und als ein Sakrileg zeugnisgebend ihres heiligen Wandelns in hiesigen Gefilden. Ein Vermögen wert, ach, was sage ich, als unbezahlbares Kulturgut von Historikern in ferner Zukunft nur mit weißen Handschuhen museal und andächtig berührbar. Jawohl. Und seine Zerstörung steht am Wochenende an? Wie sollte ich so etwas reinen Gewissens gutheißen? Also, liebe Marianne, nur das Gröbste, putzen nur das Gröbste.

      Löschen
    2. Ein "putzfreudiges Wochenende"? Ach, die gelebte Traurigkeit würd’s werden, ein schicksalhaft dramatisches Dahinschlachten unzähliger mikrobiologischer Lebewesen, unschuldig obendrein. Eine dreckige Kriegsführung mit geächteter chemischer Kampfstoffe - ich machte mich am Wochenende nicht nur rechtlich strafbar, nein, es käme einer moralischen Bankrotterklärung gleich, würde ich den Reinlichkeitsfanatikern nacheifern und meine Umwelt auf unabsehbare Zeit vergiften. Womöglich wäre ich in einer frankensteinischen Art als Schöpfer diverser hinkender und unverständlich brabbelnder Mutanten mikrobiologischer Nachfolgegenerationen der wenigen Überlebenden Bazillen verantwortlich für deren triebhafte Vergeltungssucht und somit in direkter Linie schuldig am nachfolgenden Elend durch die allen Antibiotika resistenten und chemischen Abwehrstoffen überlegenen zombiehaften Wesen bei ihrer Zerstörung sämtlichen menschlichen Seins. Nein, Marianne, kein freudiges Wochenende, eine schicksalhafte Entscheidung gegen das Putzen steht an.

      Löschen
    3. Richtig so! Ich putz auch nicht! Habe meine Praxis kurzzeitig umverlegt! Ich lass hier auch keinen mehr rein. Denke über: Abreissen und neu bauen nach.

      P.S.: Ich wollte in deinem Fall das "versifft" zurück nehmen, aber kann ich das ohne schlechtes Gewissen, und ohne dich zu beleidigen wirklich tun???

      Löschen
  5. Hmm Orbs musste ich erst mal googeln. Der Orb ist mir nur als Fluss bekannt. http://www.kajaktour.de/orb.htm Da bin ich auch schon unfreiwillig "baden" gegangen.
    Ja, ja Wasser, des einen Freud, des anderen Leid.
    Hoffe ihr habt wieder trockene und saubere Füße.

    AntwortenLöschen
  6. Mion moin aus der Twilight Zone......
    Wenn man sich vorstellt wie unendlich das Universum ist (10 hoch) finde ich es richtig amüsant wenn denkende Menschen ausgerechnet die Esotherik außen vor lassen wollen. Die Erde war mal eine Scheibe, wusstet Ihr das????....:-)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn ich das mal weiterspinnen darf...
      Orbs auf Fotos werden von Wassertropfen verursacht.
      Dann haben wir z.Zt. sehr orbistisches Wetter.
      Da die Erde eine Scheibe war, ist das Wasser dahinter in ein riesen Auffangbecken gestürzt. Tja und da kommen die jetzt alle wieder her :-))
      Logisch oder?

      Löschen
    2. Zuhauf, Katrin, zuhauf! Und denk' mal an die Sonnenuntergänge! Das Meer muss übersät sein mit diesen grossen, runden Dingern :-)))
      Lieber Gruß von Marianne

      Löschen
    3. Oh ja, wunderschön. Die Geister der verstorbenen Wassermassen.
      Ich fürchte Georg weiß das gar nicht zu schätzen :-))

      Löschen