.

.

Mittwoch, 22. Juni 2016

Freizeitgestaltung

Verbringe meine freien Tage hauptsächlich im Bett. Keine Elli ist mehr da, die den Tag strukturieren würde, ich muss nichts einkaufen, keine Termine stehen an, keine Menschen (Telefon- und Türklingel sind ausgeschaltet, Mobil ist kein Empfang aber/und der Smartphone-Kommunikation verweigere ich mich sowieso prinzipiell) - nur essen, schlafen, im Internet surfen, schlafen, Filme gucken, schlafen, lesen, schlafen, essen, schlafen. Wieder dick werden sozusagen. These are my days, dear :-)  Ach ja, ungewaschen, unrasiert, versteht sich, und Hausarbeit nein Danke, 's erledigt sich von selbst, wenn man nicht so genau hinsieht (meine Brille habe ich zu Hause eh nur selten auf, also {"also" im Sinne von "so what" - Englische Wochen? Jep, voller Spannung warten, was die Briten morgen machen}).

Kommentare:

  1. Genau so, Georg, genau so. Habe zur Zeit Urlaub! Nur dass mir die Briten auch egal sind, weil mir im Moment sowieso alles Sch...egal ist!!!
    Schönes Gefühl!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stell dir mal vor, es gibt nicht wenige Menschen, die ein Heidengeld dafür bezahlen, so etwas tun zu können wie wir beide. Es existiert eine komplette Urlaubsindustrie inklusive verkappter Psychoretten und all dem Psycho-Gesocks, die von diesem Geldsegen natürlich etwas abhaben möchte und folglich Kurse anbietet, Workshops und allerlei betreuten Urlaubgedöns im Sinne von "du musst lernen, endlich einmal loszulassen" und das Nichtstun pflegen unter besonderer psychologischer Berücksichtigung, wie denn den vielen äußeren Erwartungen und Zwängen zu begegnen sei. Diesen Umständen nicht nachzugeben, den Pflichten eine konsequente Pause zu gewähren und nur das zu tun, was man will und zu sein, wer man ist, das müssen wir alles beigebracht bekommen (und viel Geld dafür ausgeben) - und bei den aktiven Menschen, den Sportskanonen und Wanderratten, den Elefantenjägern und Löwenerschießern, den ADHSlern, den Ski- und Malle-Säufern, bei all denen ist dann das umgekehrte kostenpflichtige Lernprogramm Pflicht.

      Die Menschheit ist schon verrückt, nicht wahr. Viel Spaß bei deinen persönlichen, unbezahlbaren und wertvollen "Gammeltagen" ;-)

      Löschen
  2. Jau, und dann die, die unbedingt das Wetter nutzen müssen. Und ich meine MÜSSEN und nicht WOLLEN. Gluthitze und dann von A nach B, von B nach C und so weiter und so fort...
    Oder ein einziger Sonnenstrahl, ansonsten schweinekalt und ab ins Freibad...
    Mit gesundem Menschenverstand hat das nix mehr zu tun.
    Im übrigen überlege ich mir gerade, ob ich mich heute überhaupt anziehe, oder gleich in meiner bequemen Pennkleidung bleibe, nühü hähä!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, das hab ich schon vor zwei Tagen für mich überlegt und entsprechend entschieden ;-)))

      Löschen
    2. PS: Habe mir gerade "Ein Hologramm für den König" reingezogen. Ein typischer Tom-Hanks-Film halt, Schulnote 3- aber nicht schlecht, ich meine, gut zu gucken, seichte Unterhaltung. Jetzt gleich startet "Frances Ha", schaun wir mal ...

      Löschen
    3. Tom Hanks, genau, das ist was für mich!
      Hast du mal: "Geschenkt ist noch zu teuer" mit Tom Hanks und Shelley Long gesehen. Die Szene wo er einen hysterischen Lachanfall bekommt, als ihm durch den Kabelbrand das habe Haus ruiniert wird, und die Badewanne durch die Decke in die Eingangshalle knallt...
      GRANDIOS!

      Löschen
  3. Ich hatte mal einen Freund, der fragte im Urlaub ständig, was wir denn jetzt machen: Fahrräder leihen und Insel erkunden, langer Strandspaziergang, Wattwanderung, Vortag im Kurmittelhaus...
    Wie gesagt, ich HATTE mal einen Freund...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man soll den Tag bekanntlich nicht vor dem Abend loben - schon ist der Müßiggang zu Ende und ich musste Sandsäcke schleppen. Gilt vielleicht auch als sportliche Betätigung. Und mit Wattwandern hat es ebenfalls eine gewisse Ähnlichkeit ;-))

      Löschen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.