.

.

Montag, 30. Mai 2016

Auf Schlüsselsuche

Es ist ein Dilemma, ich werde partout die Traurigkeit nicht los. Seit Ellis Weggang hält diese Traurigkeit sich stets irgendwo im Hintergrund auf und sobald ein Anlass zur Freude entsteht - sei es der angenehme Geruch nach Holz beim Betreten meines neugestalteten Höhlenzimmers oder das einwandfreie technische Funktionieren des Netzwerkes mit seinen Computern oder der Genuss leckeren Liquids in einem meiner geliebten Dampfgeräte - sofort, quasi stehenden Fußes drängt sich die Traurigkeit wieder in den Vordergrund und lähmt jede andere Emotion. Sie lässt kein Lächeln zu, es gefriert bereits im Ansatz.

Vorhin hatte ich eine halbe Stunde an Ellis Grab gesessen und mir war klar, dass Elli nicht den Schmerz auslöst, sämtliche Schlüssel zu allen Erkenntnissen und Gefühlen liegen in mir selber verborgen. Doch dies ist ziemlich leicht gesagt (oder gedacht), denn so lange ich den erforderlichen Schlüssel zum Wegsperren der elenden Traurigkeit nicht gefunden habe, nutzt mir das Wissen seines Vorhandenseins nichts, im Gegenteil, es besteht ja immer auch die Möglichkeit, dass ich mich, wie jeder andere Mensch auch, auf der Suche danach unendlich verirre.

Nun gut, es ist Montag und du sollst nicht mit depressiven Texten deinen Tag beginnen. Wie wäre es deshalb mit positiver Musik? Eine wunderbare Variation von "Scarborough Fair" auf akustischer Gitarre ist genau richtig für einen gemächlichen Wochenbeginn (die prächtigen Bilder wirken dazu im Vollbildmodus so richtig gut):


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.