.

.

Donnerstag, 14. April 2016

Marionetten-TV

Jetzt mal ernsthaft, wozu brauchen wir zwei Kanäle "Bildungsfernsehen" angesichts dieser rein zufälligen Momentaufnahme? Mein bisheriges Leben lang war ich ein glühender Befürworter der Rundfunkgebühren, seit zwei, drei Jahren wandle ich mich zu einem strikten Gegner - habe ich mich nun verändert oder das Fernsehen? Jedenfalls kann ich beim besten Willen nicht mehr erkennen, wozu das viele Geld der Menschen denn sinnvoll genutzt würde. Und komme mir jetzt bloß niemand mit "Phoenix" und tolle deutsche Dokumentationen usw., denn diesen Job eines stellvertretenden Schulunterrichts bzw. dessen Nachhilfestunden erledigen längst BBC-Produktionen und andere eingekaufte Konserven als Alibi-Funk, klammheimlich gesendet des Nachts. Ein europäisches öffentlich-rechtliches TV steht garantiert bereits in seinen Startlöchern und wartet nur noch auf die geeignete Gelegenheit, loszulaufen. Dann wird’s richtig teuer - und das wird dann gottlob der Anfang seines Endes bedeuten, denn halte die Leute bei Laune, füttere sie mit billigem Essen fett, dann stehen sie nicht auf (im übertragenen Sinne trifft das natürlich ebenso auf geistige Nahrung zu), aber wenn durch steigende Preise irgendwann selbst der BigMac unerschwinglich wird, führt dies endlich zu Aufruhr.

Was bin ich heute aber wieder lieb, nicht wahr. Naja, schau dir das doch mal an:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen